Webhoster-Vergleich: 1&1 - Dezember 2016

1&1 dürfte fast jeder aus der Werbung kennen und ist Europas größter Hoster für Websites mit über 12 Millionen registrierten Domains. Mit der Größe kommen auch die bekannte Probleme für den Kunden: Statt den Server-Administrator direkt per E-Mail oder Telefon erreichen zu können, wie es bei kleineren Anbietern wie netcup der Fall ist, muss man sich bei 1&1 mit den Call-Center-Mitarbeitern zufrieden geben. Experten-Hilfe zu Komplikationen beim Server oder individuelle Lösungen kann man da weniger erwarten. Wenn die Server aber gut laufen, es nur sehr selten zu Ausfällen kommt und die Seite schnell lädt, dann braucht man auch keinen Support. Support spielt meistens nur eine Rolle, wenn man Ärger hat, sprich, wenn der Server ausfällt oder die eigene Website nicht mehr korrekt funktioniert. Bei manchen Anbietern habe ich jahrelang keine Support-Hotline benötigt, da die Server wunderbar stabil liefen.

Nicht nur bei kleinen Websites ist 1&1 beliebt, auch als Hoster der 20.000 erfolgreichsten deutschen Websites belegt 1&1 den dritten Platz hinter Hetzner und Host Europe. Bekannte große Websites die bei 1&1 gehostet sind, sind auto-service.de (ca. 2 Mio. Aufrufe/Monat), donnerwetter.de (ca. 2 Mio. Aufrufe/Monat), und globus-baumarkt.de (ca. 800.000 Aufrufe/Monat).

Wie die Shared Webhosting-Angebot von 1&1 im Vergleich zu anderen Anbietern abschneiden finden wir in diesem Artikel heraus.

Ergebnisse im Überblick

Seit dem 05.07.2016 wird jede Minute ein WordPress-Blog bei 1&1 aufgrufen und es wird die Ladezeit der Webseite gemessen. Als Tarif nutzen wir für diesen Blog den 1&1 Starter-Tarif von 1&1. Eine detaillierte Auswertung des Angebots von 1&1 findet ihr in diesem Artikel.

Erreichbarkeit 99,97% (Ø 15 Minuten Ausfallzeit je Monat) 1. Platz
Durchschnittliche Ladezeit 0,20 Sek. 3. Platz
Langsame Antworten 0,49% 2. Platz
Sicherheit / Datenschutz
Technische Ausstattung der
Webspace-Angebote
Starter:
Unlimited:
Unlimited Plus:
Unlimited Pro:
Managed WP Starter:
Managed WP Basic:
Managed WP Plus:
Managed WP Unlimited:
3,99 €/mtl.
6,99 €/mtl.
9,99 €/mtl.
19,99 €/mtl.
3,99 €/mtl.
6,99 €/mtl.
9,99 €/mtl.
19,99 €/mtl.








Preis für empfohlene Konfiguration
Unlimited-Paket, 1.de-Domain, SSL
6,99 € / Monat
Fazit

1&1 ist durchaus umstritten, da man bei einem Anbieter dieser Größe im Call-Center landet statt beim Techniker im Serverraum.

Allerdings läuft die dort installierte Website weitesgehend ohne Probleme. Der Wert für Erreichbarkeit scheint zwar schlecht zu sein, dies kommt aber durch einen Serverausfall am 13.07 der von 02:25 bis 02:54 dauerte. Klammert man diesen Tag aus, hätte 1&1 eine Erreichbarkeit von (fast) 100%. Es bleibt abzuwarten, ob dies ein einmaliges Ereignis war, oder ob solche Serverausfälle erneut auftreten.

1&1 macht einen sehr guten Eindruck bzgl. den Ladezeiten. Die Seite lädt im Schnitt sehr schnell, da merkt man die Performance von PHP7 und OPCache. Ebenso erzielt 1&1 mit Abstand das beste Ergebnis wenn es um langsame Seitenaufrufe geht. Zusammen mit den Werten der Erreichbarkeit kann man also schlussfolgern, dass die Server ausreichend Performance besitzen und dass Überlastung kein Problem ist.

Technisch sind die Tarife bei 1&1 auf dem neuesten Stand, PHP7 mit OPCache und InnoDB wird standardmäßig angeboten. Ebenso sind in allen Tarifen kostenlose SSL-Zertifikate enthalten.

Von den unlimitiert-Angaben mit denen 1&1 wirbt sollte man allerdings vorsichtig sein. In den AGBs zu 1&1 findet sich hierzu: Bei einem Webhosting-Paket mit unbegrenztem Webspace kann der Kunde initial über 50 Gigabyte Webspace verfügen. Ab einer Nutzung von mindestens 75% des verfügbaren Webspace wird dieser in Schritten von 20 Gigabyte automatisch und kostenlos erhöht, bis die Nutzung wieder unterhalb von 75% liegt. Eine Überprüfung der Nutzung findet täglich statt. Eine Erhöhung findet maximal einmal täglich statt. Andere Kunden berichten ebenfalls von einer maximalen Dateianzahl von 262.144. Dieses Speicherlimit ist, sofern ihr keine hochauflösenden Filme o.ä. hosten wollt, aber absolut ausreichend.

Insgesamt kann ich 1&1 also durchaus empfehlen. Der Starter-Tarif (3,99 Euro) ist leider auf 1 Webprojekt limitiert, sobald also eine weitere Seite dazu kommt, ist dieser nicht mehr zu gebrauchen. Besser ist dort der Unlimited-Tarif (6,99 Euro), der in diesem Punkt keine Einschränkungen hat.

Die managed WordPress-Tarife kann ich dagegen nicht empfehlen. Bei diesen ist das installieren weiterer Plugins oder Themes nicht möglich, man kann ausschließlich die von 1&1 bereitgestellten Designs und Plugins nutzen.

Zum Angebot von 1&1

Wie wir Qualität bei Webhosting-Anbietern messen

Um die Erreichbarkeit und Ladezeit objektiv zu messen, habe ich ein Webhosting-Angebot bei den jeweiligen Anbietern gebucht und das beliebte Blogging- und Content-Management-System WordPress installiert. Mehr als jede vierte Webseite im Internet nutzt mittlerweile WordPress, von der kleinen Hobbywebseite zu großen Medienwebsites wie die New York Times oder ZEIT Online.

Die mit Abstand wichtigsten Qualitätskriterien von guten Webhostinganbietern sind Erreichbarkeit und die Ladezeit der Website. Was bringt euch ein günstiger Anbieter mit hunderten von Gigabyte Speicherplatz, wenn eure Webseite für mehrere Stunden im Monat nicht erreichbar ist? Oder deine Seite so langsam lädt, dass die Besucher sofort die Seite verlassen?

Deswegen messe ich bei allen Anbietern die Erreichbarkeit und die durchschnittliche Ladezeit der WordPress-Webseite, damit ihr ein objektives Bild über den Anbieter erhaltet.

Seit dem 05.07.2016 wird jede Minute diese WordPress-Installation bei 1&1 aufgerufen und es wird die Ladezeit der Webseite gemessen. Die Auswertung dieser Daten findet ihr im folgenden aufgeführt. Die Log-Datei könnt ihr hier herunterladen.

Erreichbarkeit von 1&1

Die gemessene Erreichbarkeit unserer Webseite bei 1&1 seit dem 05.07.2016 bis heute lag bei 99,97%. Hochgerechnet auf einen Monat bedeutet dies, dass die Seite für durchschnittlich 15 Minuten pro Monat nicht erreichbar war. Unter den gemessenen Anbietern belegt 1&1 damit den 1. Platz in Bezug auf Erreichbarkeit. Den nächst besseren Platz belegt webgo mit einer Erreichbarkeit von 99,95%.

Seit dem 05.07.2016 wurden bei 1&1 11 Serverausfälle gemessen, die jeweils länger als 1 Minute dauerten. Die gesamte Ausfallzeit dieser Ausfälle betrug 50 Minuten. Dies entspricht einer durchschnittlichen Ausfallzeit von 10 Minuten pro Monat. Bezüglich den Serverausfällen die länger als 1 Minute gedauert haben befindet sich 1&1 auf dem 2. Platz.

Der Unterschied zu den oben berechneten 15 Minuten Minuten pro Monat ergeben sich durch extremst kurze Serveraussetzer, oft welche die nur wenige Sekunden dauern und aufgrund einer temporären Überlastung des Servers auftreten. Da die Erreichbarkeit der Seite nur einmal pro Minute gemessen wird, müssen wir für diese Ausfälle einen Schätzwert annehmen. Der statistisch plausibelste Wert hierfür ist 1 Minute. Die tatsächliche Ausfallszeit bei 1&1 liegt damit irgendwo zwischen 10 Minuten und 15 Minuten pro Monat.

In der nachfolgenden Tabelle findet ihr die längeren Serverausfälle aller Anbieter.

Nachfolgend ist die Anzahl und die Zeitdauer für die Serverausfälle der verschiedenen Anbieter protokolliert. Hierbei wurden nur Ausfälle von mindestens 1 Minute berücksichtigt. Die Ausfallzeit gibt die summierte Ausfallzeit aller Ausfälle die länger als 1 Minute dauerten an.

Rang Hoster Längere Ausfälle / Monat Kurze Ausfälle / Monat Ø Anzahl von Ausfällen je Monat
11&110 Minuten5 Minuten2,2
2webgo13 Minuten7 Minuten3,0
3Host Europe29 Minuten31 Minuten6,3
4All-Inkl.com35 Minuten29 Minuten13,5
5Strato6 Minuten1 Stunden, 12 Minuten4,2
6netcup1 Stunden, 28 Minuten35 Minuten5,7
7DomainFactory2 Stunden, 6 Minuten15 Minuten6,1

Nachfolgend sind die Serverausfälle von 1&1 protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.11 14:16 14:18 2 Minuten
18.11 07:05 07:06 1 Minute
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
25.10 06:36 06:41 5 Minuten
23.10 18:13 18:14 1 Minute
August 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
31.08 07:41 07:45 4 Minuten
30.08 20:16 20:17 1 Minute
23.08 07:58 08:00 2 Minuten
23.08 07:01 07:02 1 Minute
09.08 17:33 17:35 2 Minuten
Juli 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.07 02:25 02:54 29 Minuten
12.07 23:13 23:15 2 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von webgo protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

Dezember 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
02.12 12:31 12:35 4 Minuten
November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.11 04:42 04:43 1 Minute
20.11 14:34 14:37 3 Minuten
18.11 06:59 07:00 1 Minute
16.11 20:21 20:24 3 Minuten
16.11 02:35 02:36 1 Minute
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.10 08:52 08:57 5 Minuten
17.10 15:23 15:24 1 Minute
06.10 08:19 08:21 2 Minuten
September 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
01.09 12:32 12:57 25 Minuten
August 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.08 11:30 11:31 1 Minute
19.08 09:05 09:11 6 Minuten
06.08 00:01 00:02 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Host Europe protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
22.11 11:10 11:18 8 Minuten
15.11 20:05 20:08 3 Minuten
07.11 01:29 01:30 1 Minute
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.10 04:43 05:07 24 Minuten
27.10 01:37 03:11 94 Minuten
02.10 05:01 05:02 1 Minute
02.10 04:47 04:50 3 Minuten
02.10 03:17 03:19 2 Minuten
02.10 02:12 02:16 4 Minuten
02.10 02:03 02:07 4 Minuten
September 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.09 22:20 22:21 1 Minute
30.09 19:51 19:52 1 Minute
30.09 19:42 19:43 1 Minute
30.09 02:05 02:06 1 Minute
29.09 19:22 19:23 1 Minute
28.09 19:35 19:36 1 Minute
27.09 19:43 19:44 1 Minute
27.09 11:24 11:25 1 Minute
27.09 02:56 02:57 1 Minute
26.09 18:06 18:07 1 Minute
26.09 17:10 17:11 1 Minute
26.09 02:13 02:14 1 Minute
25.09 20:59 21:00 1 Minute
25.09 18:03 18:04 1 Minute
25.09 17:48 17:49 1 Minute
August 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.08 02:47 02:48 1 Minute
20.08 02:07 02:08 1 Minute
19.08 00:57 00:58 1 Minute
18.08 16:59 17:04 5 Minuten
13.08 11:28 11:31 3 Minuten
13.08 10:45 10:49 4 Minuten
10.08 10:20 10:21 1 Minute
08.08 21:57 21:58 1 Minute
06.08 20:03 20:04 1 Minute
06.08 19:25 19:26 1 Minute
Juli 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.07 02:43 02:44 1 Minute
27.07 10:00 10:01 1 Minute
27.07 09:21 09:25 4 Minuten
26.07 23:51 23:52 1 Minute
22.07 12:59 13:01 2 Minuten
Juni 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
12.06 01:42 01:43 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von All-Inkl.com protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.11 04:41 04:42 1 Minute
23.11 02:07 02:08 1 Minute
18.11 07:03 07:05 2 Minuten
16.11 02:35 02:36 1 Minute
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.10 02:10 02:11 1 Minute
26.10 14:41 14:42 1 Minute
25.10 06:47 06:50 3 Minuten
20.10 19:18 19:22 4 Minuten
20.10 01:48 01:49 1 Minute
20.10 01:42 01:43 1 Minute
19.10 14:53 14:54 1 Minute
18.10 06:01 06:04 3 Minuten
14.10 05:50 05:52 2 Minuten
13.10 05:45 05:48 3 Minuten
12.10 05:57 06:02 5 Minuten
11.10 05:58 06:01 3 Minuten
09.10 06:08 06:10 2 Minuten
09.10 05:11 05:16 5 Minuten
06.10 06:05 06:07 2 Minuten
06.10 05:51 05:52 1 Minute
05.10 05:49 05:50 1 Minute
04.10 05:55 05:58 3 Minuten
September 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.09 05:52 05:53 1 Minute
29.09 05:41 05:47 6 Minuten
28.09 01:49 01:52 3 Minuten
25.09 05:45 05:46 1 Minute
21.09 10:33 10:34 1 Minute
20.09 12:31 12:32 1 Minute
20.09 10:47 10:49 2 Minuten
20.09 08:47 08:50 3 Minuten
16.09 06:02 06:06 4 Minuten
13.09 05:48 05:50 2 Minuten
12.09 05:44 05:47 3 Minuten
11.09 05:48 05:52 4 Minuten
10.09 20:01 20:04 3 Minuten
10.09 14:37 14:41 4 Minuten
09.09 06:03 06:07 4 Minuten
08.09 23:48 23:50 2 Minuten
08.09 08:06 08:11 5 Minuten
06.09 09:18 09:22 4 Minuten
06.09 09:04 09:08 4 Minuten
August 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.08 06:22 06:25 3 Minuten
24.08 05:43 05:46 3 Minuten
23.08 06:46 06:51 5 Minuten
19.08 05:40 05:43 3 Minuten
17.08 05:51 05:55 4 Minuten
14.08 05:30 05:33 3 Minuten
12.08 00:59 01:01 2 Minuten
12.08 00:03 00:05 2 Minuten
11.08 05:46 05:49 3 Minuten
10.08 05:27 05:29 2 Minuten
08.08 06:04 06:07 3 Minuten
06.08 05:31 05:32 1 Minute
01.08 20:18 20:19 1 Minute
01.08 05:46 05:49 3 Minuten
Juli 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
31.07 05:02 05:04 2 Minuten
27.07 05:39 05:42 3 Minuten
26.07 05:33 05:34 1 Minute
25.07 06:17 06:22 5 Minuten
25.07 05:55 05:58 3 Minuten
21.07 10:16 10:21 5 Minuten
20.07 03:56 03:57 1 Minute
17.07 03:17 03:20 3 Minuten
10.07 07:23 07:27 4 Minuten
07.07 03:28 03:30 2 Minuten
02.07 17:19 17:23 4 Minuten
02.07 17:11 17:13 2 Minuten
Juni 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.06 07:39 07:40 1 Minute
23.06 12:50 12:52 2 Minuten
23.06 12:33 12:37 4 Minuten
21.06 05:32 05:35 3 Minuten
19.06 05:29 05:30 1 Minute
18.06 06:12 06:14 2 Minuten
16.06 05:42 05:43 1 Minute
11.06 11:30 11:34 4 Minuten
10.06 19:09 19:12 3 Minuten
10.06 18:34 18:37 3 Minuten
09.06 05:25 05:28 3 Minuten
08.06 05:30 05:34 4 Minuten
06.06 05:30 05:32 2 Minuten
04.06 05:31 05:32 1 Minute
02.06 01:53 01:55 2 Minuten
Mai 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
31.05 05:42 05:43 1 Minute
27.05 03:34 03:36 2 Minuten
25.05 09:01 09:06 5 Minuten
25.05 08:35 08:39 4 Minuten
25.05 07:21 07:23 2 Minuten
23.05 05:36 05:37 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Strato protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

Dezember 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
02.12 11:31 11:32 1 Minute
02.12 06:46 06:47 1 Minute
November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.11 12:28 12:31 3 Minuten
27.11 12:08 12:09 1 Minute
24.11 13:21 13:24 3 Minuten
14.11 13:24 13:27 3 Minuten
14.11 10:08 10:10 2 Minuten
13.11 19:33 19:34 1 Minute
08.11 16:43 16:44 1 Minute
07.11 20:41 20:42 1 Minute
07.11 14:41 14:42 1 Minute
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.10 10:28 10:30 2 Minuten
17.10 18:52 18:53 1 Minute
17.10 13:54 13:55 1 Minute
15.10 11:00 11:01 1 Minute
September 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.09 06:19 06:20 1 Minute
25.09 20:26 20:27 1 Minute
19.09 22:18 22:19 1 Minute
18.09 22:16 22:17 1 Minute
16.09 15:16 15:17 1 Minute
15.09 15:18 15:19 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von netcup protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.11 14:11 14:12 1 Minute
09.11 15:11 15:14 3 Minuten
03.11 07:22 07:33 11 Minuten
01.11 13:37 13:54 17 Minuten
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.10 18:43 18:44 1 Minute
20.10 14:57 14:58 1 Minute
17.10 15:23 15:24 1 Minute
10.10 14:17 14:18 1 Minute
September 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
08.09 01:01 06:51 350 Minuten
06.09 18:21 18:22 1 Minute
August 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
23.08 16:06 16:08 2 Minuten
22.08 06:22 06:30 8 Minuten
21.08 08:33 08:44 11 Minuten
10.08 15:00 15:05 5 Minuten
09.08 23:28 23:29 1 Minute
09.08 23:04 23:05 1 Minute
09.08 22:34 22:37 3 Minuten
09.08 22:17 22:18 1 Minute
09.08 21:24 21:31 7 Minuten
09.08 20:31 20:35 4 Minuten
09.08 20:10 20:13 3 Minuten
09.08 18:03 18:32 29 Minuten
09.08 17:58 17:59 1 Minute
09.08 17:45 17:47 2 Minuten
01.08 09:47 09:50 3 Minuten
01.08 09:39 09:43 4 Minuten
01.08 08:44 09:06 22 Minuten
01.08 08:05 08:10 5 Minuten
01.08 07:49 07:53 4 Minuten
01.08 07:30 07:37 7 Minuten
01.08 07:14 07:24 10 Minuten
Juli 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.07 19:34 20:07 33 Minuten
27.07 21:31 21:32 1 Minute
27.07 14:56 14:57 1 Minute
11.07 22:36 22:41 5 Minuten
11.07 13:43 14:02 19 Minuten
08.07 12:12 12:13 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von DomainFactory protokolliert. Dabei werden nur Serverausfälle von mindestens 1 Minute angezeigt.

Dezember 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
02.12 12:27 12:28 1 Minute
November 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.11 00:52 00:53 1 Minute
15.11 19:24 06:53 689 Minuten
Oktober 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.10 18:48 18:54 6 Minuten
September 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.09 02:10 02:15 5 Minuten
24.09 14:03 14:05 2 Minuten
August 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.08 17:47 17:48 1 Minute
24.08 17:23 17:25 2 Minuten
24.08 17:15 17:19 4 Minuten
24.08 17:01 17:09 8 Minuten
24.08 16:51 16:53 2 Minuten
24.08 16:34 16:37 3 Minuten
24.08 16:20 16:21 1 Minute
23.08 18:48 18:53 5 Minuten
23.08 07:49 08:08 19 Minuten
19.08 02:46 02:48 2 Minuten
13.08 02:27 02:28 1 Minute
11.08 01:41 01:42 1 Minute
06.08 00:01 00:02 1 Minute
Juli 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.07 13:36 13:37 1 Minute
18.07 07:54 07:56 2 Minuten
09.07 09:49 09:54 5 Minuten
09.07 09:16 09:18 2 Minuten
09.07 09:09 09:12 3 Minuten
09.07 08:23 08:34 11 Minuten
03.07 14:58 14:59 1 Minute
03.07 14:48 14:53 5 Minuten
Juni 2016
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.06 14:55 14:58 3 Minuten
26.06 14:46 14:51 5 Minuten
18.06 10:50 10:53 3 Minuten
15.06 14:10 14:11 1 Minute
14.06 00:40 00:41 1 Minute
10.06 11:32 11:33 1 Minute
10.06 11:04 11:05 1 Minute
09.06 19:12 19:15 3 Minuten
07.06 10:02 10:05 3 Minuten
07.06 09:55 09:58 3 Minuten
03.06 21:27 21:38 11 Minuten
03.06 20:18 20:22 4 Minuten
03.06 19:06 19:09 3 Minuten

Fazit Erreichbarkeit: 1&1 verfügt über eine Erreichbarkeit von 99,97% und belegt damit den 1. Platz. Dieser Wert erscheint auf den ersten Blick vergleichsweise schlecht, allerdings ist dieser Wert hauptsächlich bedingt durch den fast 30. minütigen Serverausfall am 13.07. Ohne diesen Ausfall, hätte 1&1 eine Erreichbarkeit von (fast) 100%. Es bleibt abzuwarten, ob dies ein einmaliges Ereignis war, oder ob dies erneut auftritt. Ansonsten scheint 1&1 eine sehr gute Erreichbarkeit zu haben und der Server hat ausreichend Ressourcen um die Anfragen schnell abzuarbeiten.

Ladegeschwindigkeit von 1&1

Die durchschnittliche Ladezeit des WordPress-Blogs liegt bei 0,20 Sekunden. 1&1 belegt mit diesem Wert den 3. Platz. Das beste Ergebnis erzielt webgo mit einer durchschnittlichen Ladezeit von 0,16 Sekunden.

Die durchschnittliche Ladezeit ist aber oft nur bedingt relevant. Ob eine Seite 0,1 Sekunden langsamer oder schneller lädt ist für die meisten Nutzer kaum spürbar. Wirklich entscheidend für den Nutzer wird es erst ab einer Ladezeit von über 1 Sekunde, da er ab dann eine merkliche Verzögerung wahrnehmen kann.

Bei 1&1 dauerten 0,49% der Aufrufe länger als eine Sekunde um zu laden und 1&1 belegt damit den 2. Platz.

Die nachfolgende Tabelle listet alle Anbieter nach der durchschnittlich gemessenen Aufrufzeit. 1&1 belegt den 3. Platz.
Anbieter Durchschnittliche Ladezeit
webgo:
0,16 Sekunden
All-Inkl.com:
0,16 Sekunden
1&1:
0,20 Sekunden
netcup:
0,23 Sekunden
DomainFactory:
0,40 Sekunden
Strato:
0,45 Sekunden
Host Europe:
0,47 Sekunden
Die nachfolgende Tabelle listet alle Anbieter nach der Anzahl von Seitenaufrufen, die länger als 1 Sekunde gedauert haben. 1&1 belegt den 2. Platz.
Anbieter Langsame Antworten in %
webgo:
0,29%
1&1:
0,49%
Strato:
0,72%
Host Europe:
1,37%
netcup:
1,47%
All-Inkl.com:
1,57%
DomainFactory:
1,80%

Fazit Ladegeschwindigkeit: Bezüglich der Ladezeiten kann 1&1 überzeugen. Nur 0,49% der Aufrufe haben länger als 1 Sekunde gedauert und 1&1 erzielt damit den 2. Platz bezüglich langsamer Seitenaufrufe. Die durchschnittliche Ladezeit von 0,20 Sekunden ist sehr schnell, 1&1 belegt damit den 3. Platz. Hier merkt man die Geschwindigkeit von PHP7 und OPCache, das von 1&1 standardmäßig angeboten wird.

Uptime-Report für eure Webseite

Ihr möchtet die Erreichbarkeit und die durchschnittliche Ladezeit eurer Website erfahren? Tragt unten eure E-Mail Adresse und Website-URL ein und erhaltet kostenlos per E-Mail Statistiken über die Erreichbarkeit und Ladezeit eurer Website.

Webspace Angebote von 1&1

1&1 bietet eine ziemlich unübersichtliche Anzahl an Tarifen an. So existieren “normale” Webhosting-Tarife als auch spezielle WordPress-Webhosting-Tarife. Bei den normalen Webhosting-Tarifen lässt sich zwischen einem Linux und einem Windows-Server wählen.

Für die aller meisten dürften die normalen Webhosting-Tarife Starter, Unlimited, Unlimited Plus und Unlimited Pro mit einem Linux-Server die richtige Wahl sein. Ein Windows-Server empfiehlt sich nur, wenn spezielle Anwendungen auf dem Server ausgeführt werden sollen die Windows erfordern, z.B. Anwendung auf ASP.Net-Basis. Für PHP-Anwendungen empfehlen sich die Linux-Server aufgrund der besseren Performance und des günstigeren Preises.

Die WordPress Hosting-Tarife sind ein recht neues Angebot von 1&1 und unterscheiden sich kaum von den normalen Tarifen. Bei den normalen Tarifen lässt sich WordPress ebenso einfach installieren wie bei diesen speziellen Tarifen. Einziger Unterschied scheint zu sein, dass diese auf Servern mit SSD-Festplatten laufen. Die beworbenen 50% mehr Geschwindigkeit werdet ihr aber definitiv nicht feststellen, da der Lesezugriff oftmals recht nebensächlich ist. Der Geschwindigkeitsvorteil von SSD-Festplatten fällt deutlich geringer aus, wenn er überhaupt vorhanden ist.

Die Tarife beginnen ab 3,99 Euro im Monat und gehen hoch bis 19,99 Euro im Monat. In den ersten Monaten ist der Preis aktuell reduziert.

Bei 1&1 kann ich alle aus technischer Perspektive fast alle Tarife empfehlen. Zu beachten ist bei dem Starter-Tarif, dass dort nur 1 Domain geschaltet werden kann. Dieses Paket für mehrere Websites oder Projekte zu nutzen ist also nicht möglich. Ebenso sind in diesem Tarif keine Cronjobs enthalten. Anders als die Unterschrift unter dem Tarif vermuten lässt, ist der Tarif nicht nur für überwiegend statische HTML-Seiten geeignet. Der hier benutzte Account benutzt dieses Paket und WordPress als auch alle anderen komplexen Web-Anwendungen laufen problemlos auf diesem Tarif.

Habt ihr nur einige einzige Domain und benötigt ebenfalls keine Cronjobs, so kann ich euch den Starter-Tarif empfehlen. Plant ihr mehr als mal eine Domain / eine Website zu betreiben, so empfehle ich den Unlimited-Tarif für 6,99 Euro im Monat.

Tarif: Starter

SSL:
Ein SSL-Zertifikat ist in allen Tarifen inklusive.

Datenbank:
Dies ist der einzige leicht negative Punkt bei 1&1. Es stehen 2 Datenbanken zur Verfügung, die auf SSD-Festplatten hinterlegt sind. Leider sind die Datenbanken auf 1GB beschränkt. Für einen normalen Blog, einen mittleren Webshop, oder ein großes Forum ist das kein Problem, dort wird selten über 100MB benötigt. Möchtet ihr aber große Daten in der Datenbank hinterlegen, z.B. die komplette deutsche Wikipedia, dann stößt ihr bei 1&1 an Grenzen. Die MySQL-Version ist aktuell 5.5.49 und die Speicher-Engine InnoDB steht zur Verfügung.

Technische Aussattung:
Die technische Ausstattung lässt keine Wünsche übrig, 50 GB für den Starter-Tarif sind mehr als ausreichend. Ebenfalls stehen 100 E-Mail-Postfächer mit je 2GB Größe zur Verfügung.

PHP7
Relativ schnell nach der Veröffentlichung stand bei 1&1 die PHP7-Version zur Verfügung. Die PHP7 Version bietet in vielen Fällen eine deutlich bessere Performance als PHP5. Dies ist mit ein Grund für die geringe durchschnittliche Ladezeit bei 1&1 von nur 0,20 Sekunden. Die Caching-Engine OPCache, die nochmals weitere Performance gibt, ist ebenfalls aktiviert.

Cronjobs:
Cronjobs sind im Starter-Tarif nicht enthalten. Cronjobs werden genutzt, um Aufgaben regelmäßig auszuführen, beispielsweise das tägliche Sichern eurer Datenbank oder der Versand von Emails zu gewissen Zeitpunkten.

Domains:
Im Starter-Tarif ist 1 Domains inklusive. Ihr könnt dabei nicht nur .de-Domains wählen, sondern auch z.B. .com, .eu oder .info-Domains.

Nur 1 Web-Projekt möglich:
Im Starter-Tarif ist nur 1 Web-Projekt möglich. Das heißt weitere Seiten auf dieses Paket aufzuschalten ist leider nicht möglich. Wenn ihr plant zwei oder mehr Seiten zu betreiben, würde ich euch zum Unlimited Tarif raten, dort existiert diese Begrenzung nicht.

Fazit
Für die kleine Hobbywebseite ist der Tarif Starter durchaus zu empfehlen. Die eingeschränkte Datenbankgröße ist nur ein Problem für sehr große Websites wie Amazon oder Wikipedia. In diesem Tarif stehen keine Cronjobs zur Verfügung und ebenso könnt ihr nur eine einzige Website in diesem Tarif betreiben. Plant ihr zwei oder mehr Websites zu betreiben, empfehle ich den Unlimited Tarif für 6,99 Euro je Monat.

Tarif: Unlimited / Unlimited Plus / Unlimited Pro

SSL:
SSL-Zertifikate sind in allen Tarifen inklusive.

Datenbank:
Dies ist der einzige leicht negative Punkt bei 1&1. Es stehen zwar unbegrenzt viele Datenbanken zur Verfügung, die auf SSD-Festplatten hinterlegt sind, aber die maximale größe je Datenbank ist 1GB. Für einen normalen Blog, einen mittleren Webshop oder auch größere Foren ist das kein Problem, dort wird selten über 100MB benötigt. Möchtet ihr aber große Daten in der Datenbank hinterlegen, z.B. die komplette deutsche Wikipedia, dann stößt ihr bei 1&1 an Grenzen. Die MySQL-Version ist 5.5.49 und die Speicherengine InnoDB steht zur Verfügung.

Technische Aussattung:
Die technische Ausstattung lässt keine Wünsche übrig und der Webspace ist ebenfalls nicht begrenzt, zumindest laut Website. Viele Kunden berichten aber, dass der Webspace nicht wirklich unbegrenzt ist, sondern sich nur langsam von Tag zu Tag erhöht. Das Abspeichern von sehr großen Video-Dateien o.ä. ist somit bei 1&1 nicht möglich. Viele Kunden berichten von einer Obergrenze von maximal 200GB. Schade, dass 1&1 so missverständlich seine Tarife bewirbt. Für die normale Website ist dies aber überhaupt kein Problem. Ebenfalls stehen unbegrenzt viele E-Mail-Postfächer zur Verfügung. Im Unlimited-Tarif mit 2GB je Postfach, ab Unlimited Pro-Tarif ohne Postfachbegrenzung (theoretisch).

PHP7
Relativ schnell nach der Veröffentlichung stand bei 1&1 die PHP7-Version zur Verfügung. Die PHP7 Version bietet in vielen Fällen eine deutlich bessere Performance als PHP5. Dies ist mit ein Grund für die geringe durchschnittliche Ladezeit bei 1&1 von nur 0,20 Sekunden. Die Caching-Engine OPCache, die nochmals weitere Performance gibt, ist ebenfalls aktiviert.

Cronjobs:
Cronjobs die zum ausführen regelmäßiger Aufgaben, wie z.B. das Sichern der Datenbank oder das Versenden von E-Mails, benötigt werden, stehen ab dem Unlimited-Tarif unbegrenzt zur Verfügung.

Domains:
Im Unlimited/Unlimited Plus/Unlimited Pro-Tarif sind 2, 3 bzw. 4 Domains inklusive. Ihr könnt dabei nicht nur .de-Domains wählen, sondern auch z.B. .com, .eu oder .info-Domains. Weitere Domains lassen entweder bei 1&1 dazu buchen, oder externe Domains aufschalten.

Fazit
Von den ganzen Unlimited-Werbeversprechen sollte man sich nicht blenden lassen, denn laut AGBs ist der Speicherplatz vorerst auf 50 GB begrenzt. Sollte dieser zu 75% belegt sein, erhöht sich der Speicherplatz einmal täglich um 20 GB. Für mehr E-Mail-Speicherplatz muss man aktiv werden und auf Wunsch wird dieser pro Tag um 5 GB vergrößert.

Lässt man diesen kleinen Negativpunkt beiseite, sind ansonsten die Unlimited-Tarif von der technischen Seite aus durchaus zu empfehlen.

Managed WordPress-Tarife

Neben den normalen Webhosting-Tarifen Starter / Unlimited / Unlimited Plus / Unlimited Pro bietet 1&1 ebenfalls sogenannte Managed WordPress-Tarife an, speziell für das Hosting von WordPress.

Diese sind meiner Meinung nach aber wenig geeignet, da dort nur die von 1&1 angebotenen Plugins und Themes installiert werden können. Das Theme nach eigenen Bedürfnissen anzupassen beziehungsweise Themes oder Plugins von WordPress zu beziehen ist nicht möglich. So ist man mit seinen Möglichkeiten doch sehr stark eingeschränkt.

Statt den Managed WordPress-Tarifen empfehle ich die normalen Tarife. Dort ist WordPress ebenso einfach zu installieren und zu betreiben, man ist aber nicht auf die Auswahl an Themes und Plugins von 1&1 eingeschränkt. Immerhin kann man aus den Managed WordPress-Tarifen jederzeit kostenlos zu den normalen Tarifen wechseln.

Sicherheit / Datenschutz bei 1&1

Neben der Erreichbarkeit und der Ladegeschwindigkeit ist Sicherheit / Datenschutz der dritte wichtige Paramater bei der Auswahl eines Hosting-Anbieter. Denn wer möchte schon gerne, dass Angreifer sich in den Server hacken und eure Seite manipuliert?

Leider ist ein objektives Messen der Sicherheit kaum möglich. Aber folgende Punkte sprechen für 1&1:

  • Backup: Es erfolgt täglich ein Backup eurer Dateien und eurer Datenbank. Diese werden 6 Tage lang aufbewahrt. Sechs Tage ist kein perfekter Wert, da man so bei einem Datenverlusten diesen recht schnell feststellen muss, bevor die Backups gelöscht werden. Hier könnte sich 1&1 verbessern.
  • Deutscher Server-Standort: 1&1 betreibt seine Server in Deutschland. Datenschutz nach deutschem Recht wird garantiert.
  • Georedundante Rechenzentren: Als einer der wenigen Anbieter betreibt 1&1 an verschiedenen Standorten in Deutschland redundante Rechenzentren. Eure Website läuft damit parallel in zwei räumlich getrennten Rechenzentren. Sollte ein Rechenzentrum ausfallen, wird automatisch auf das andere Rechenzentrum umgeschaltet und eure Seite läuft weiter.
  • Zertifizierungen: Die Sicherheit des Datenzentrums hat der TÜV nach der ISO 27001 Zertifizierung bestätigt.
  • Datenanbindung: Das Rechenzentrum verfügt über eine redundante Datenanbindung mit über 360 GBit/s Glasfaseranbindung an die wichtigsten Internet-Knotenpunkte.

Fazit Sicherheit: Bezüglich der Datensicherheit und des Datenschutzes mache ich mir bei 1&1 keine Gedanken und kann den Anbieter in diesen Punkten empfehlen. Da die Backups mit 6 Tagen recht kurz aufbewahrt werden, empfiehlt es sich zusätzlich noch eigene Sicherungen anzulegen. Da eure Website in zwei Rechenzentren parallel läuft, kann bei schwerwiegenden Serverproblemen auf das andere Rechenzentrum umgeschaltet werden und so sollten mögliche Serverausfälle stark verkürzt werden.

Fazit zu 1&1

1&1 ist durchaus umstritten, da man bei einem Anbieter dieser Größe im Call-Center landet statt beim Techniker im Serverraum.

Allerdings läuft die dort installierte Website weitesgehend ohne Probleme. Der Wert für Erreichbarkeit scheint zwar schlecht zu sein, dies kommt aber durch einen Serverausfall am 13.07 der von 02:25 bis 02:54 dauerte. Klammert man diesen Tag aus, hätte 1&1 eine Erreichbarkeit von (fast) 100%. Es bleibt abzuwarten, ob dies ein einmaliges Ereignis war, oder ob solche Serverausfälle erneut auftreten.

1&1 macht einen sehr guten Eindruck bzgl. den Ladezeiten. Die Seite lädt im Schnitt sehr schnell, da merkt man die Performance von PHP7 und OPCache. Ebenso erzielt 1&1 mit Abstand das beste Ergebnis wenn es um langsame Seitenaufrufe geht. Zusammen mit den Werten der Erreichbarkeit kann man also schlussfolgern, dass die Server ausreichend Performance besitzen und dass Überlastung kein Problem ist.

Technisch sind die Tarife bei 1&1 auf dem neuesten Stand, PHP7 mit OPCache und InnoDB wird standardmäßig angeboten. Ebenso sind in allen Tarifen kostenlose SSL-Zertifikate enthalten.

Von den unlimitiert-Angaben mit denen 1&1 wirbt sollte man allerdings vorsichtig sein. In den AGBs zu 1&1 findet sich hierzu: Bei einem Webhosting-Paket mit unbegrenztem Webspace kann der Kunde initial über 50 Gigabyte Webspace verfügen. Ab einer Nutzung von mindestens 75% des verfügbaren Webspace wird dieser in Schritten von 20 Gigabyte automatisch und kostenlos erhöht, bis die Nutzung wieder unterhalb von 75% liegt. Eine Überprüfung der Nutzung findet täglich statt. Eine Erhöhung findet maximal einmal täglich statt. Andere Kunden berichten ebenfalls von einer maximalen Dateianzahl von 262.144. Dieses Speicherlimit ist, sofern ihr keine hochauflösenden Filme o.ä. hosten wollt, aber absolut ausreichend.

Insgesamt kann ich 1&1 also durchaus empfehlen. Der Starter-Tarif (3,99 Euro) ist leider auf 1 Webprojekt limitiert, sobald also eine weitere Seite dazu kommt, ist dieser nicht mehr zu gebrauchen. Besser ist dort der Unlimited-Tarif (6,99 Euro), der in diesem Punkt keine Einschränkungen hat.

Die managed WordPress-Tarife kann ich dagegen nicht empfehlen. Bei diesen ist das installieren weiterer Plugins oder Themes nicht möglich, man kann ausschließlich die von 1&1 bereitgestellten Designs und Plugins nutzen.

Zum Angebot von 1&1


Disclaimer

Trotz sorgfältiger Prüfung kann für die Korrektheit der Informationen nicht garantiert werden. Insbesondere ändern sich die Preise und die Leistungsdetails bei den Anbietern regelmäßig oder es finden zeitlich begrenzte Sonderaktionen statt. Die dargestellten Informationen auf dieser Seite und die dargestellten Preise zu den verschiedenen Tarifen können also durchaus veraltet oder falsch sein. Es gelten nur die Preise und Bedingungen die ihr auf den jeweiligen Webseiten der Anbieter findet. Etwaige Rechtsansprüche sind ausgeschlossen. Sollte euch ein Fehler oder eine veraltete Information auffallen, dann schreibt bitte eine E-Mail an [email protected] und diese wird schnellst möglich behoben. Mit eurer Hilfe kann ich so die Informationen hier so aktuell wie möglich halten.

Ich habe versucht die verschiedenen Anbieter so objektiv wie möglich zu beurteilen, basierend auf den gemessenen Werten zu Erreichbarkeit und Ladezeit. Dabei habe ich keinen Anbieter gezielt bevorzugt oder benachteiligt, sondern jeder Anbieter wird im exakt gleichen Setting getestet. Die Artikel enthalten zum Teil meine persönliche Meinung, beispielsweise bei der Beurteilung verschiedener Tarife. Dies ist meine persönliche, subjektive Meinung basierend auf 10 Jahren Erfahrung im Bereich Webentwicklung. Bei Anmerkungen, Anregungen oder Fragen gerne eine E-Mail schreiben.