Preiswertes Webhosting - Vergleich

Nachfolgend findet ihr meine persönlichen Empfehlungen für preiswertes Webhosting. Hierbei habe ich mich fokussiert auf Webhosting-Tarife bis ca. 5 Euro / Monat. Dies ist ein sehr knappes Budget und bei vielen Anbietern muss man dort die ein oder andere Einschränkung in Kauf nehmen. Für Privatkunden, die beispielsweise eine kleine Hobby-Homepage betreiben möchte, können diese Einschränkungen aber okay sein.

Wer ein größeres Budget hat oder eine professionelle Website betreiben möchte, dem empfehle ich den Artikel Premium Webhosting.

Wichtig bei Webhosting-Tarifen ist, dass diese für den Betrieb einer modernen Website z.B. basierend auf WordPress geeignet sind. Ebenso ist eine per SSL verschlüsselte https-Verbindung Pflicht für jede Website. Gerade in diesem Punkt gibt es große Unterschiede: Manche Anbieter bieten unbegrenzt kostenlose SSL-Zertifikate an (z.B. netcup, webgo oder All-Inkl.com), während andere Anbieter ein SSL-Zertifikat nur für 1 Domain kostenlos anbieten (z.B. 1&1). SSL-Zertifikate für weitere Domains sind bei diesen Anbieter dann relativ teuer.

Meine persönliche Empfehlung für preiswertes Webhosting ist netcup, gefolgt vom CMS-Pro-Tarif von webgo.

netcup Webhosting 1000 (1,49 Euro / Monat) – Preis-Leistungs-Sieger

1.de Domain, 10 GB Speicherplatz
Zusätzlich 10 GB für E-Mails
SSL kostenlos
Preiswerte Domains
Günstigster Preis & Preis-Leistungs-Sieger
Fazit

netcup (Zum Test von netcup) kann ich aus technischer Perspektive den günstigen netcup Webhosting 1000 absolut empfehlen. 10 GB Speicherplatz ist absolut ausreichend und durch das kostenlose SSL-Zertifikat ist eure Website über eine verschlüsselte https-Verbindung erreichbar. Somit können selbst sensible Daten an eure Website übertragen werden. Alle bekannten Webanwendungen wie WordPress, Joomla oder Magento funktionieren bei netcup. Mit den Gutscheinen von www.netcupgutscheine.de könnt ihr bei der Bestellung weitere 6 Euro sparen.

Zum Angebot von Netcup Netcup-Erfahrungsbericht

webgo Sondertarif: CMS-Pro (4,95 Euro / Monat)

Webgo CMS Pro
1.de Domain, 40 GB Speicherplatz
Kostenlose SSL-Zertifikate
unbegrenzt SSD-MySQL-Datenbanken
Garantierte Ressourcen
Sehr gute Erreichbarkeit: 99,99% (Platz 1)
Sehr gute Ladezeiten: 0,12 Sekunden (Platz 2)
100% Zufriedenheitsgarantie - oder es gibt den letzten Rechnungsbetrag zurück
Keine Cronjobs
Fazit

Den Sondertarif CMS-Pro von webgo (Test von webgo) ist mein starker Favorit für Einsteiger und auch fortgeschrittene Ansprüche. Zwar ist dieser Tarif mit 4,95 Euro / Monat etwas teurer, dafür bekommt ihr aber auch viel geboten. Bei diesem Tarif teilen sich nur 16 Kunden einen CPU-Kern und es werden 512 MB an Arbeitsspeicher für eure Website garantiert. Bei vielen anderen Hostern, insbesondere bei den Einsteigertarifen, hat man das Problem, dass zuviele Kunden sich einen Server teilen. Häufige Serverüberlastungen sind dann die Folge.

Mit dem Gutscheincode WebhosterWissen könnt ihr bei der Bestellung bei webgo 10 Euro sparen.

Zum Angebot von Webgo Webgo-Erfahrungsbericht

Mittwald: L-Tarif (5,94 Euro / Monat)

SSL-Zertifikate unbegrenzt inklusive
Guter Service
Kein Performance Plus enthalten, damit vergleichsweise langsamer
Vergleichsweise teure Preise für .de-Domains
Fazit

Mittwald (Test von Mittwald) ist ein guter Anbieter mit gutem Service. Der preiswerteste Tarif beinhaltet fast alle Funktionen für den Betrieb einer Websites. SSL-Zertifikate stehen unbegrenzt für alle Domains kostenlos zur Verfügung.

Einziger Negativpunkt bei dem Mittwald Tarif L ist die fehlende Performance Plus-Funktion (womit PHP OPcache gemeint ist). Durch das Fehler dieser Funktion ist ein WordPress-Blog etwas langsamer in der Ladezeit. Für eine Hobbywebsite ist dies aber in Ordnung.

Zu beachten ist bei Mittwald, dass die Preise ohne MwSt. angezeigt werden. Ebenfalls fällt eine Einrichtungsgebühr an.

Zum Angebot von Mittwald Mittwald-Erfahrungsbericht

checkdomain: Starter-Tarif (3,90 Euro / Monat)

1.de Domain, 50 GB Speicherplatz
Kostenlose SSL-Zertifikate
Sehr gute Erreichbarkeit: 99,96% (Platz 2)
Sehr gute Ladezeiten: 0,13 Sekunden (Platz 3)
Maximal 1 Domain möglich
Keine Cronjobs
Fazit

checkdomain (Test von checkdomain) bietet einen preiswerten Tarif an, der für den Betrieb einer einzelnen Website gut geeignet ist. Großer Nachteil bei diesem Tarif ist die Beschränkung auf maximal 1 Domain.. Verschiedene Domains zu registieren und zu nutzen ist leider nicht möglich. Für wen das kein Problem ist, bekommt bei Checkdomain durchaus einen guten Tarif für eine einzelne Domain zum kleinen Preis.

Zum Angebot von Checkdomain Checkdomain-Erfahrungsbericht

1&1: Starter-Tarif (3,99 Euro / Monat)

1 SSL-Wildcard-Zertifikate für 1 Domain inklusive
Moderne Webmail-Oberfläche
Georedundantes Rechenzentrum
Keine Domain inklusive
SSL-Zertifikate für weitere Domains kosten Geld
Nur 1 Datenbank
Keine Cronjobs
Fazit

Der preiswerteste Tarif von 1&1 (Test von 1&1) ist in Ordnung für den Betrieb einer privaten Hobbyhomepage. Zu beachten ist, dass in dem Tarif keine Domain enthalten ist. Für diese Fallen zusätzliche kosten an. In dem Tarif ist 1 SSL-Wildcard-Zertifikat enthalten, welches man für eine Domain mit sämtlichen Subdomains nutzen kann. Für potenziell weitere Domains muss man bei 1&1 entsprechend weitere SSL-Zertifikate erwerben, damit die Verbindung zur Website verschlüsselt ist.

Der Webmailer von 1&1 wirkt modern und lässt sich gut bedienen. Zu beachten ist, dass bei 1&1 die E-Mail-Postfächer auf 2 GB beschränkt sind.

Zum Angebot von 1&1 1&1-Erfahrungsbericht

Webgo Sondertarif: GoPaket Plating – 11 .de-Domains inklusive (6,95 Euro / Monat)

Webgo Platin
11 .de Domain, 222 GB Speicherplatz
Unbegrenzt kostenlose SSL-Zertifikate
unbegrenzt SSD-MySQL-Datenbanken
Garantierte Ressourcen
Sehr gute Erreichbarkeit: 99,99% (Platz 1)
Sehr gute Ladezeiten: 0,12 Sekunden (Platz 2)
100% Zufriedenheitsgarantie - oder es gibt den letzten Rechnungsbetrag zurück
Fazit

Den Sondertarif GoPaket Platin von webgo (Test von webgo) ist insbesondere gut geeignet, wenn ihr viele .de-Domains benötigt. Denn dieser Tarif beinhaltet 11 kostenlose .de-Domains, und das zu einem unschlagbaren Preis. Bei vielen anderen Anbietern würden 11 .de-Domains bereits mehr als 10 Euro / Monat kosten. In diesem Tarif erhaltet ihr unbegrenzt kostenlose SSL-Zertifikate für sämtliche Domains.

Insgesamt kann ich die meisten Tarife von webgo sehr empfehlen, denn bei Webgo erhaltet ihr garantierte CPU- und RAM-Ressourcen. Dadurch sind Überlastungen die durch andere Kunden verursacht werden eher selten.

Mit dem Gutscheincode WebhosterWissen könnt ihr bei der Bestellung bei webgo 10 Euro sparen.

Zum Angebot von Webgo Webgo-Erfahrungsbericht

All-Inkl – PrivatPlus und Premium – viele Domains inklusive (ab 7,95 Euro / Monat)

Viele Inklusivdomains (.de, .com, .at ...)
Unbegrenzt kostenlose SSL-Zertifikate
3 Monate kostenlos & monatliche Laufzeit
Fazit

Die Tarife von All-Inkl.com (Test von All-Inkl.com) sind insbesondere gut geeignet, wenn ihr Domains benötigt. Die Inklusivdomains sind dabei nicht nur auf .de-Domains limitiert, sondern ihr könnt ebenfalls Domains mit den Endungen .com, .at, .info und viele mehr registieren.

Der Webhosting-Tarif ist gut und ihr habt eine gute Ladezeit und eine gute Erreichbarkeit. Ebenso bin ich mit dem Service von All-Inkl.com soweit sehr zufrieden. Die Nutzung des Adminstrationsbereich ist einfach und man hat schnell seine eigene Website online.

Bei dem preiswertestem Tarif von All-Inkl.com sind SSL-Zertifikate leider nicht enthalten. Daher würde ich mind. den PrivatPlus-Tarif buchen.

Zum Angebot von All-Inkl All-Inkl-Erfahrungsbericht

Nicht empfehlenswerte Anbieter

Bei den folgenden Anbietern aus meinem Webhosting Vergleich würde ich vom preiswertesten Webhosting eher abraten.

  • dogado: Dogado ist eigentlich ein guter Anbieter, im preiswertesten Tarif sind aber keine SSL-Zertifikate enthalten. Eine verschlüsselte Verbindung ist heute Pflicht für jede Website, daher kann ich den Tarif nicht empfehlen. Ebenso hat der günstigste Tarif keine Backups. Zum Test von Dogado
  • DomainFactory: Bei DomainFactory werden eure Daten zum Teil in der Ukraine verarbeitet. Dies ist ein No-Go für mich. Zum Test von DomainFactory
  • Host Europe: Bei Host Europe werden eure Daten zum Teil in der Ukraine verarbeitet. Dies ist ein No-Go für mich. Host Europe und DomainFactory gehören beide zum US-Konzern GoDaddy. Zum Test von Host Europe
  • Linevast: Linevast ist eigentlich ein guter Anbieter, im preiswertesten Tarif sind aber keine SSL-Zertifikate enthalten. Eine verschlüsselte Verbindung ist heute Pflicht für jede Website, daher kann ich den Tarif nicht empfehlen. Zum Test von Linevast
  • ONE.com: Meine Testseite bei One.com hat eine sehr schlechte Erreichbarkeit mit vielen Serverausfällen. Ebenso ist die Ladezeit vergleichsweise schlecht. Dies ist leider kein Einzelfall bei One.com. Zum Test von One.com
  • Strato: Die Tarife bei Strato besitzen nur 1 SSL-Zertifikat, gültig für eine Domain ohne Subdomain. Daher würde ich von den Tarifen dort eher abraten. Zum Test von Strato