1&1 Erfahrungen - Webhosting

Seit dem 05.07.2016 betreibe ich eine WordPress-Webseite bei 1&1. Jede Minute messe ich aus dem Google Rechenzentrum in Frankfurt die Erreichbarkeit und Ladezeit der Webseite, um so die Qualität von 1&1 bewerten zu können.

Erreichbarkeit 99,88% (Ø 53 Minuten Ausfallzeit je Monat) 11. Platz
Durchschnittliche Ladezeit 0,28 Sek. 10. Platz
Langsame Antworten 1,02% 9. Platz
Technische Ausstattung der
Webspace-Angebote1
Essential:
Business:
Pro:
Managed WP Essential:
Managed WP Business:
Managed WP Pro:
4,00 €/mtl.
8,00 €/mtl.
10,00 €/mtl.
9,00 €/mtl.
11,00 €/mtl.
20,00 €/mtl.






Preis für empfohlene Konfiguration
Essential-Tarif, 1.de-Domain, SSL
4,00 € / Monat
Pro
  • Moderne Admin-Oberfläche & Webmail-Oberfläche
  • Georedundanz der Rechenzentren
Contra
  • Nur 1 SSL-Zertifikat inklusive
  • Teure Domainpreise
  • Häufige Werbeemails und -anrufe
  • Zum Teil langsamer Service & Call-Center
  • E-Mail-Postfächer auf 2 GB begrenzt
Gesamtbewertung
3,3 von 5 Sternen
Mein Fazit

Bei 1&1 sind die Tarife technisch gut: Der getestete Tarif hat nur geringe Ausfallzeiten, die Seite lädt einigermaßen schnell und technisch Erneuerungen wie z.B. neue (und schnellere) PHP-Versionen werden schnell von 1&1 integriert. Den Administrationsbereich finde ich leicht zu bedienen und auch die Webmail-Oberfläche macht einen guten Eindruck.

Es gibt aber bei 1&1 ein paar negativen Punkte, über die man sich bewusst sein sollte:

  • Nur 1 SSL-Zertifikat inklusive: Bei 1&1 erhaltet ihr nur ein SSL-Zertifikat für eine Domain kostenlos. SSL-Zertifikate für weitere Domains kosten mind. 3 Euro / Monat.
  • Teure Domainpreise: Eine Domain ist bei den Tarifen kostenlos enthalten. Für weitere Domains sind die Preise bei 1&1 IONOS mit die teuersten am Markt. Eine .info-Domain kostet z.B. 30 Euro / Jahr, während sie z.B. bei All-Inkl.com nur ca. 15 Euro/Jahr kostet.
  • Call-Center: Bei der Größe von 1&1 landen eure Anfragen im Call-Center. Entsprechend habt ihr bei jedem Anruf einen neuen Ansprechpartner, die, wenn ihr Pech habt, unterschiedliche Aussagen treffen. Antworten auf E-Mails haben ich oft erst nach 48 Stunden oder mehr erhalten.
  • Werbemails und -anrufe: Leider werde ich regelmäßig von 1&1 per E-Mail und per Anruf kontaktiert um mir neue Produkte zu verkaufen.
  • Dateilimits: Es existiert ein Dateilimit von 262.144 Dateien je Tarif. Für die meisten ist diese Limit kein Problem, für Power-Anwender kann es aber zu wenig sein.
  • Maximal 1 GB Datenbanken & 2 GB E-Mail-Postfächer: Die Größe der Datenbank ist auf 1 GB limitiert. Dies ist für gewöhnliche Websites aber ausreichend. Die E-Mail-Postfächer sind leider auf 2 GB je Postfach beschränkt. An diese Grenze stößt man schnell, wenn man sein E-Mail-Postfach aktiv nutzt.
  • Komplexe PHP OPCache-Konfiguration: 1&1 bewirbt seine Tarife mit dem PHP OPcache an, womit eine Halbierung der Ladezeiten möglich wäre. Die Einrichtung ist allerdings komplex. Ebenso wird der Cache nur auf der Festplatte gespeichert, nicht im erheblich schnellerem RAM.

Die Preise für die gebotene Leistung bei 1&1 finde ich leider recht teuer. Eine Domain ist bei 1&1 IONOS inklusive. Betreibt man weitere Domains fallen recht hohe Zusatzkosten an. Für eine weitere .de-Domain zahlt man bei 1&1 z.B. 1,30 Euro / Monat sowie nochmal 3 Euro / Monat für das mittlerweile verpflichtende SSL-Zertifikat für eine verschlüsselte https-Verbindung. Zum Vergleich, pro weitere .de-Domain muss man bei Netcup nur 0,42 Euro / Monat bezahlen und SSL-Zertifikate für sämtliche Domains sind inklusive.

Wenn einem der Preis aber nicht abschreckt oder man nur eine Domain betreiben möchte, der bekommt bei 1&1 einen guten Webhosting-Tarif.

Andere gute Anbieter, die mehr Inklusivdomains und unbegrenzt kostenfreie SSL-Zertifikate anbieten, sind:

  • netcup: Netcup kann ich insbesondere für Personen empfehlen, die preiswert eine Seite betreiben möchten. Der empfohlene Tarif bei Netcup ist deutlich günstiger als bei 1&1, nur 1,99 Euro pro Monat.
  • Webgo: Der Admin-Bereich bei webgo ist etwas unübersichtlicher als bei 1&1. Dafür bietet webgo meiner Meinung nach die bessere Technik an und durch ausgefeilte Caching-Mechanismen wird auch eine bessere Performance erzielt. Webgo ist daher zu empfehlen für Personen die größere Webprojekte realisieren möchten und keine Probleme haben sich durch den etwas umständlicheren Admin-Bereich zu klicken. Der Preis für den empfohlenen Tarif bei Webgo kostet 4,95 Euro pro Monat (kostenlose SSL-Zertifikate nicht in allen Tarifen inklusive).
Zum Angebot von 1&1

Wie ich Qualität bei Webhosting-Anbietern messen

Um die Erreichbarkeit und Ladezeit objektiv zu messen, habe ich ein Webhosting-Angebot bei den jeweiligen Anbietern gebucht und das beliebte Blogging- und Content-Management-System WordPress installiert. Mehr als jede vierte Webseite im Internet nutzt mittlerweile WordPress, unter Anderem die New York Times oder ZEIT Online.

Die mit Abstand wichtigsten Qualitätskriterien von guten Webhostinganbietern sind Erreichbarkeit und die Ladezeit der Website. Was bringen hunderten von Gigabyte Speicherplatz, wenn die Server ständig ausfallen?

Deswegen messe ich bei allen Anbietern die Erreichbarkeit und die durchschnittliche Ladezeit der WordPress-Webseite. Details habe im Artikel Erreichbarkeit und Ladezeit von Websites messen beschrieben.

Seit dem 05.07.2016 wird jede Minute diese WordPress-Installation bei 1&1 aufgerufen und es wird die Ladezeit der Webseite gemessen. Ich berechne dann die Durchschnittswerte für die letzten 12 Monate.

Erreichbarkeit von 1&1

Die gemessene Erreichbarkeit unserer Webseite bei 1&1 in den vergangenen 12 Monaten lag bei 99,88%. Hochgerechnet auf einen Monat bedeutet dies, dass die Seite für durchschnittlich 53 Minuten pro Monat nicht erreichbar war. Unter den gemessenen Anbietern belegt 1&1 damit den 11. Platz in Bezug auf Erreichbarkeit. Das beste Ergebnis erzielt webgo mit einer Erreichbarkeit von 99,99%.

In den vergangenen 12 Monaten wurden bei 1&1 53 Serverausfälle gemessen. Dies entspricht 4,4 Serverausfälle pro Monat. Der längste Serverausfall in den letzten 12 Monaten war am 19.04.2019 und dauerte 2 Stunden, 25 Minuten.

In der nachfolgenden Tabelle findet ihr die längeren Serverausfälle der Top-10 Anbieter.

Nachfolgend ist die Anzahl und die Zeitdauer für die Serverausfälle der verschiedenen Anbieter protokolliert. Hierbei wurden nur Ausfälle von mindestens 1 Minute berücksichtigt.

Rang Hoster Ø Ausfallzeit / Monat Ø Anzahl von Ausfällen je Monat Längster Ausfall
1webgo3 Minuten0,32 Minuten
2Linevast4 Minuten0,55 Minuten
3checkdomain14 Minuten1,01 Stunde, 27 Minuten
4Alfahosting23 Minuten2,118 Minuten
5Mittwald25 Minuten2,61 Stunde, 19 Minuten
6All-Inkl.com25 Minuten3,427 Minuten
7Host Europe28 Minuten0,83 Stunden, 49 Minuten
8DomainFactory31 Minuten1,849 Minuten
9dogado36 Minuten3,21 Stunde, 21 Minuten
10Hetzner36 Minuten2,11 Stunde, 35 Minuten
111&153 Minuten4,42 Stunden, 25 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von webgo in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

März 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
23.03 15:34 15:36 2 Minuten
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.12 12:49 12:51 2 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
12.09 05:03 05:04 1 Minute
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.05 07:27 07:28 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Linevast in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

April 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
11.04 02:58 02:59 1 Minute
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.12 13:02 13:02 0 Minuten
13.12 12:50 12:55 5 Minuten
13.12 12:34 12:36 2 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
25.09 20:00 20:01 1 Minute
12.09 05:03 05:04 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von checkdomain in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

März 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.03 15:16 15:17 1 Minute
04.03 06:06 06:21 15 Minuten
Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
25.02 07:24 07:26 2 Minuten
11.02 08:04 08:06 2 Minuten
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
17.12 12:09 12:12 3 Minuten
13.12 05:00 05:10 10 Minuten
06.12 15:41 15:42 1 Minute
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
21.08 13:43 13:54 11 Minuten
15.08 13:02 13:15 13 Minuten
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
17.07 15:29 15:30 1 Minute
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.05 12:57 13:11 14 Minuten
24.05 13:04 14:31 1 Stunde, 27 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Alfahosting in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

April 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
10.04 01:42 01:44 2 Minuten
Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.02 05:22 05:29 7 Minuten
27.02 05:12 05:13 1 Minute
27.02 05:03 05:07 4 Minuten
27.02 04:48 04:52 4 Minuten
27.02 04:34 04:36 2 Minuten
27.02 04:28 04:30 2 Minuten
27.02 04:15 04:17 2 Minuten
27.02 04:05 04:06 1 Minute
26.02 02:14 02:22 8 Minuten
26.02 02:08 02:09 1 Minute
06.02 14:33 14:36 3 Minuten
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.12 17:32 17:33 1 Minute
22.12 06:26 06:27 1 Minute
Oktober 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
10.10 04:35 04:53 18 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
22.09 11:27 11:36 9 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Mittwald in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
14.02 12:02 12:03 1 Minute
Januar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.01 23:06 23:08 2 Minuten
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.11 00:14 00:16 2 Minuten
12.11 22:12 23:31 1 Stunde, 19 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.09 00:04 00:09 5 Minuten
27.09 09:18 09:23 5 Minuten
12.09 14:39 14:42 3 Minuten
08.09 17:20 17:24 4 Minuten
05.09 02:40 02:44 4 Minuten
03.09 16:27 16:33 6 Minuten
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.08 01:48 01:49 1 Minute
24.08 07:52 08:00 8 Minuten
24.08 07:45 07:48 3 Minuten
24.08 07:38 07:41 3 Minuten
24.08 06:14 06:19 5 Minuten
23.08 08:29 08:31 2 Minuten
15.08 19:56 19:58 2 Minuten
15.08 19:49 19:50 1 Minute
15.08 19:41 19:42 1 Minute
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
19.07 02:50 02:53 3 Minuten
12.07 05:12 05:13 1 Minute
Juni 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.06 11:26 11:27 1 Minute
28.06 08:22 08:24 2 Minuten
28.06 08:16 08:17 1 Minute
19.06 23:01 23:02 1 Minute
18.06 10:19 10:20 1 Minute
18.06 10:02 10:03 1 Minute
07.06 06:03 06:04 1 Minute
03.06 16:17 16:19 2 Minuten
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
20.05 10:39 10:41 2 Minuten
11.05 07:06 07:15 9 Minuten
07.05 13:05 13:06 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von All-Inkl.com in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

April 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
09.04 01:13 01:19 6 Minuten
März 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
15.03 07:32 07:37 5 Minuten
Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
07.02 02:24 02:25 1 Minute
07.02 02:18 02:20 2 Minuten
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
10.12 20:46 20:47 1 Minute
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.11 08:03 08:04 1 Minute
20.11 03:07 03:10 3 Minuten
03.11 01:33 01:42 9 Minuten
01.11 01:36 01:39 3 Minuten
Oktober 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
31.10 02:17 02:18 1 Minute
23.10 07:20 07:21 1 Minute
10.10 01:14 01:15 1 Minute
06.10 02:09 02:15 6 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.09 17:23 17:26 3 Minuten
26.09 11:30 11:47 17 Minuten
18.09 03:50 03:52 2 Minuten
10.09 11:01 11:10 9 Minuten
02.09 01:26 01:31 5 Minuten
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.08 10:55 10:57 2 Minuten
24.08 02:30 02:36 6 Minuten
09.08 19:13 19:18 5 Minuten
09.08 19:06 19:08 2 Minuten
09.08 18:52 19:01 9 Minuten
09.08 18:39 18:48 9 Minuten
09.08 12:32 12:38 6 Minuten
09.08 12:09 12:10 1 Minute
08.08 18:26 18:40 14 Minuten
08.08 18:15 18:20 5 Minuten
08.08 18:01 18:03 2 Minuten
08.08 11:52 12:19 27 Minuten
08.08 11:46 11:48 2 Minuten
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
18.07 21:51 21:53 2 Minuten
08.07 02:05 02:07 2 Minuten
06.07 02:48 02:53 5 Minuten
02.07 02:42 02:43 1 Minute
Juni 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
15.06 03:17 03:22 5 Minuten
15.06 02:52 02:53 1 Minute
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.05 03:56 03:57 1 Minute
15.05 04:54 05:00 6 Minuten
08.05 04:23 04:28 5 Minuten
04.05 21:57 21:59 2 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Host Europe in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.02 08:29 08:33 4 Minuten
Januar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.01 12:20 12:21 1 Minute
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.12 12:47 12:55 8 Minuten
13.12 12:34 12:36 2 Minuten
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.11 00:25 00:26 1 Minute
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
18.08 12:11 16:00 3 Stunden, 49 Minuten
16.08 01:38 01:39 1 Minute
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.07 01:51 01:52 1 Minute
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
04.05 02:12 02:15 3 Minuten
April 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.04 03:54 03:55 1 Minute

Nachfolgend sind die Serverausfälle von DomainFactory in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

Januar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
11.01 12:14 12:26 12 Minuten
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.12 13:02 13:03 1 Minute
13.12 12:47 12:54 7 Minuten
13.12 12:36 12:38 2 Minuten
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.11 09:19 09:22 3 Minuten
26.11 20:21 21:10 49 Minuten
26.11 13:49 13:52 3 Minuten
25.11 20:03 20:04 1 Minute
07.11 16:00 16:06 6 Minuten
Oktober 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.10 22:51 23:30 39 Minuten
11.10 17:41 18:00 19 Minuten
11.10 16:41 17:20 39 Minuten
10.10 04:11 05:00 49 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
28.09 04:18 04:20 2 Minuten
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
17.08 16:21 17:10 49 Minuten
16.08 01:39 01:40 1 Minute
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
05.07 18:05 18:06 1 Minute
05.07 12:11 12:12 1 Minute
Juni 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.06 19:42 19:45 3 Minuten
30.06 19:30 19:31 1 Minute
23.06 03:12 03:20 8 Minuten
13.06 05:58 06:11 13 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von dogado in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

März 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
05.03 01:30 01:47 17 Minuten
02.03 23:12 23:28 16 Minuten
01.03 10:54 11:17 23 Minuten
Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.02 10:21 10:31 10 Minuten
07.02 07:52 07:54 2 Minuten
07.02 05:38 05:43 5 Minuten
07.02 01:29 01:37 8 Minuten
05.02 12:01 12:03 2 Minuten
Januar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
07.01 16:04 16:10 6 Minuten
06.01 14:08 14:09 1 Minute
03.01 18:05 18:07 2 Minuten
02.01 15:06 15:07 1 Minute
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
22.12 13:06 13:08 2 Minuten
21.12 17:36 17:40 4 Minuten
17.12 23:04 23:06 2 Minuten
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
27.11 08:42 08:52 10 Minuten
26.11 09:46 09:49 3 Minuten
26.11 09:34 09:42 8 Minuten
23.11 00:43 00:46 3 Minuten
05.11 14:49 15:00 11 Minuten
05.11 10:16 10:30 14 Minuten
Oktober 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.10 11:05 11:07 2 Minuten
24.10 11:20 11:23 3 Minuten
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.08 00:11 00:13 2 Minuten
21.08 09:39 09:40 1 Minute
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
13.07 13:52 14:08 16 Minuten
Juni 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.06 23:13 23:14 1 Minute
11.06 03:38 03:40 2 Minuten
11.06 01:00 02:21 1 Stunde, 21 Minuten
11.06 00:03 00:10 7 Minuten
08.06 22:49 22:51 2 Minuten
08.06 21:58 22:00 2 Minuten
08.06 21:44 21:47 3 Minuten
08.06 04:16 04:17 1 Minute
05.06 09:40 09:48 8 Minuten
05.06 05:23 05:24 1 Minute
April 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.04 02:04 02:07 3 Minuten
23.04 03:26 03:28 2 Minuten
23.04 02:06 02:23 17 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von Hetzner in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

April 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
17.04 02:59 03:00 1 Minute
10.04 04:40 06:08 1 Stunde, 28 Minuten
Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
08.02 22:03 22:09 6 Minuten
Januar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
29.01 04:26 04:34 8 Minuten
21.01 11:10 11:12 2 Minuten
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
08.12 18:14 18:15 1 Minute
08.12 17:57 17:59 2 Minuten
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
02.11 22:29 22:37 8 Minuten
02.11 07:34 07:42 8 Minuten
Oktober 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
02.10 23:50 23:51 1 Minute
02.10 23:40 23:43 3 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.09 23:30 23:41 11 Minuten
21.09 01:21 02:11 50 Minuten
02.09 16:42 16:44 2 Minuten
02.09 05:18 05:29 11 Minuten
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
21.08 23:40 23:49 9 Minuten
07.08 23:40 23:42 2 Minuten
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
25.07 09:45 09:47 2 Minuten
16.07 23:50 23:51 1 Minute
16.07 23:40 23:43 3 Minuten
Juni 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
22.06 18:45 18:52 7 Minuten
22.06 15:31 15:35 4 Minuten
07.06 03:33 05:08 1 Stunde, 35 Minuten
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
04.05 01:50 01:51 1 Minute
04.05 01:40 01:42 2 Minuten

Nachfolgend sind die Serverausfälle von 1&1 in den vergangenen 12 Monaten protokolliert.

April 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
10.04 06:52 07:02 10 Minuten
10.04 06:37 06:40 3 Minuten
09.04 22:18 22:51 33 Minuten
März 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
20.03 06:41 06:44 3 Minuten
20.03 05:26 06:06 40 Minuten
14.03 02:36 02:52 16 Minuten
13.03 02:39 02:40 1 Minute
11.03 02:39 02:40 1 Minute
01.03 02:38 02:39 1 Minute
Februar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
18.02 02:38 02:39 1 Minute
08.02 02:39 02:40 1 Minute
Januar 2019
Tag Start Ende Ausfalldauer
31.01 12:57 13:27 30 Minuten
30.01 02:41 02:42 1 Minute
23.01 06:38 06:48 10 Minuten
22.01 02:39 02:40 1 Minute
09.01 09:22 09:26 4 Minuten
08.01 02:40 02:41 1 Minute
Dezember 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
24.12 02:41 02:43 2 Minuten
21.12 02:41 02:42 1 Minute
19.12 02:41 02:42 1 Minute
18.12 02:41 02:42 1 Minute
17.12 02:42 02:43 1 Minute
14.12 02:42 02:43 1 Minute
12.12 16:45 16:47 2 Minuten
11.12 02:42 02:43 1 Minute
10.12 03:22 03:49 27 Minuten
04.12 15:28 15:29 1 Minute
04.12 15:04 15:05 1 Minute
04.12 09:38 09:40 2 Minuten
November 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
30.11 02:50 02:51 1 Minute
26.11 09:29 09:34 5 Minuten
15.11 07:05 07:10 5 Minuten
05.11 09:01 09:23 22 Minuten
Oktober 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
23.10 07:03 07:10 7 Minuten
17.10 06:54 07:02 8 Minuten
16.10 14:00 14:01 1 Minute
16.10 12:57 13:32 35 Minuten
September 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
11.09 07:00 07:01 1 Minute
08.09 22:27 00:52 2 Stunden, 25 Minuten
August 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
22.08 07:02 07:05 3 Minuten
18.08 21:22 21:23 1 Minute
18.08 21:14 21:16 2 Minuten
17.08 12:09 12:18 9 Minuten
17.08 10:41 11:58 1 Stunde, 17 Minuten
Juli 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
26.07 10:06 10:07 1 Minute
26.07 07:27 07:30 3 Minuten
17.07 16:26 16:28 2 Minuten
12.07 22:26 22:29 3 Minuten
Juni 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
12.06 15:06 15:09 3 Minuten
06.06 06:38 06:40 2 Minuten
04.06 05:40 05:59 19 Minuten
Mai 2018
Tag Start Ende Ausfalldauer
15.05 08:58 09:02 4 Minuten
02.05 08:51 08:55 4 Minuten

Fazit Erreichbarkeit: 1&1 verfügt über eine Erreichbarkeit von 99,88% und belegt damit den 11. Platz. Dies bedeutet dass die Seite im Schnitt für 53 Minuten im Monat nicht erreichbar ist. Dies ist ein durchschnittliches Ergebnis.

Ladegeschwindigkeit von 1&1

Die durchschnittliche Ladezeit des WordPress-Blogs (ohne Bilder, CSS etc.) liegt bei 0,28 Sekunden. 1&1 belegt mit diesem Wert den 10. Platz. Das beste Ergebnis erzielt Linevast mit einer durchschnittlichen Ladezeit von 0,05 Sekunden.

Rang Anbieter Durchschnittliche Ladezeit
1 Linevast:
0,05 Sekunden
2 webgo:
0,06 Sekunden
3 checkdomain:
0,12 Sekunden
4 dogado:
0,13 Sekunden
5 Hetzner:
0,13 Sekunden
6 All-Inkl.com:
0,17 Sekunden
7 Host Europe:
0,17 Sekunden
8 Alfahosting:
0,21 Sekunden
9 Mittwald:
0,24 Sekunden
10 1&1:
0,28 Sekunden

Spannender als die durchschnittliche Ladzeit ist die Anzahl der langsamen Seitenaufrufe. Denn ob eine Seite nun um 0,1 Sekunden schneller oder langsamer lädt ist kaum zu merken. Wenn eine Seite aber zu lange zum Laden braucht, ist dies beim Besucher deutlich zu spüren.

Daher messe ich neben der durchschnittliche Ladezeit die Anzahl der Seitenaufrufe, die länger als 1 Sekunde gedauert haben. Diese Verzögerung ist als Besucher oft deutlich zu spüren.

Bei 1&1 dauerten 1,02% der Aufrufe länger als eine Sekunde um zu laden und 1&1 belegt damit den 9. Platz.

Rang Anbieter Langsame Antworten in %
1 Linevast:
0,15%
2 Host Europe:
0,22%
3 DomainFactory:
0,26%
4 webgo:
0,31%
5 checkdomain:
0,37%
6 dogado:
0,44%
7 All-Inkl.com:
0,53%
8 Hetzner:
1,01%
9 1&1:
1,02%
10 Strato:
1,11%

Fazit Ladegeschwindigkeit: Die durchschnittliche Ladezeit von 1&1 betrug 0,28 Sekunden, was ein durchschnittliches Ergebnis ist. Der Prozentsatz langsamer Seitenaufrufe betrug 1,02%. Dies ist ein durchschnittliches Ergebnis. 1&1 belegt damit den 9. Platz

Alle Messwerte im Vergleich

Im nachfolgenden Diagramm findet ihr alle Messwerte.

Loading...

Auf Serverausfälle schnell reagieren

Serverausfälle sind ärgerlich, können aber passieren. Melde deine Website hier kostenlos an, um per E-Mail schnell über Ausfälle deiner Website informiert zu werden. Unser System überprüft jede Minute, ob deine Website zu erreichen ist. Falls nicht, wirst du informiert. So können du und dein Webspace-Anbieter schnell auf Störungen reagieren. Weitere Informationen.

Webspace Angebote von 1&1 IONOS

1&1 bietet drei verschiedene Tarife an. Die Tarife unterscheiden sich hauptsächlich durch den Speicherplatz, die Anzahl an Datenbanken und die Anzahl an E-Mail-Postfächern. In dem Business- und Pro-Tarif lässt sich das Performance-Level anpassen. Über das Performance-Level könnt ihr die Anzahl an Ressourcen (CPU und RAM) für eure Website steuern und bei höheren Besucherzahlen entsprechend nach oben anpassen.

Die Tarife beinhaltet aktuell eine kostenlose Domain und man kann zwischen verschiedenen Domainendungen wählen. Weitere Domains sind bei 1&1 IONOS vergleichsweise teuer. Ebenso beinhalten die Tarife nur ein Wildcard SSL-Zertifikat, welches für 1 Domain inklusive Subdomains genutzt werden kann. SSL-Schutz für weitere Domains kostet mind. 3 Euro / Monat. Den Webspace mit weitere Domains zu nutzen wird somit vergleichsweise teuer, z.B. für eine weitere .de-Domain zahlt man bei 1&1 IONOS 1,30 Euro/Monat plus mind. 3 Euro / Monat für den SSL-Schutz. Bei z.B. Netcup kostet eine weitere .de-Domain nur 0,42 Euro/Monat, bei All-Inkl.com nur 0,83 Euro/Monat und bei webgo nur 0,89 Euro/Monat. Ebenso fallen bei diesen Anbieter keine Kosten für weitere SSL-Zertifikate an, womit diese Anbieter erheblich günstiger sind wenn man mehrere Domains betreibt.

 

Technische Beurteilung der 1&1 Webhosting Tarife
PHP und MySQL:
1&1 bietet schnell die neuesten PHP-Versionen an, so dass man von den Verbesserungen der neuen Versionen profitieren kann. Auch wird eine aktuelle Version von MySQL angeboten. Somit kann man im Webhosting von 1&1 problemlos eine Website basierend auf WordPress oder einen Onlineshop betreiben. Zu beachten ist, dass die Datenbanken auf je 1 GB beschränkt sind. Dies ist normalerweise kein Problem, meine größeren WordPress-Webseiten brauchen meistens nur um die 25 MB Datenbankspeicherplatz.

SSL:
Eine mittels SSL verschlüsselte Verbindung ist heute Pflicht für jede Webseite. Bei 1&1 ist leider nur ein SSL-Wildcard-Zertifikat enthalten. Diese Zertifikat kann für eine Domain und alle Subdomains verwendet werden. Für weitere Domains bezahlt man 3 Euro (ohne Subdomains) bzw. 6 Euro (mit Subdomains) pro Monat. Schade, viele andere Hoster bietet für sämtliche Domains kostenlose SSL-Zertifikate an.

PHP OPCache
PHP OPCache ist ein Caching-Mechanismus um die Ladezeit eurer Webseite um oftmals mehr als 100% zu beschleunigen. Diese Funktion steht bei 1&1 zum Glück zur Verfügung. Die OPCache-Einrichtung bei 1&1 ist allerdings kompliziert. Ebenso kann der Cache nur auf der Festplatte und nicht im Arbeitsspeicher gespeichert werden, was den Geschwindigkeitsvorteil reduziert.

2 GB maximale E-Mail-Postfachgröße
Leider sind E-Mail-Postfächer zur Zeit auf 2 GB Gesamtgröße begrenzt. Wer sein Postfach viel nutzt und auch Anhänge empfängt, der kann dort mehr oder weniger schnell an das Limit stoßen.

Einrichtungsgebühr und Vertragslaufzeit:
Es fällt eine einmalige Einrichtungsgebühr an. Ebenso gelten die angezeigten Preise nur, wenn man eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten wählt. Bei 1-Monats-Verträgen fallen zusätzliche Kosten an.

Fazit
Die Webhosting-Tarife bei 1&1 machen technisch einen guten Eindruck und auch komplexere Webanwendungen können bei 1&1 gut betrieben werden. Wünschenswert wären Vertragsbedingungen ohne Einrichtungsgebühr und ohne Vertragslaufzeiten, da man Webseiten meistens für längere Zeiten betreibt, ist dieser Fakt nicht zu schlimm. Negative ist die Begrenzung des kostenlosen SSL-Schutz auf eine Domain. Dies ist okay, wenn man nur eine Domain betreibt. Hat man aber mehr als eine Domain, braucht man für jede auch entsprechenden SSL-Schutz, was bei 1&1 entsprechend teuer ist.

Managed WordPress-Tarife

Neben den normalen Webhosting-Tarifen bietet 1&1 ebenfalls sogenannte Managed WordPress-Tarife an, speziell für das Hosting von WordPress. Die Unterschiede sind gering: Auch in den normalen Tarif kann man WordPress problemlos aus dem Administrationsbereich heraus installieren. Und sofern nicht deaktiviert, installiert WordPress sowieso automatisch Sicherheitsupdates.

Der größte Unterschied an den managed WordPress-Tarifen scheint der SSD-Speicherplatz zu sein. In den normalen Tarifen werden Dateien auf Magnetfestplatten abgespeichert und die Datenbank auf SSD-Speicher. In den managed WordPress-Tarifen sind sämtliche Daten auf SSD-Festplatten abgespeichert. Ich bezweifel aber, dass dies zu einem Performanceunterschied führt, da andere Faktoren deutlich bedeutender für die Ladezeit einer Webseite sind.

Persönlich rate ich von den managed WordPress-Tarifen bei 1&1 ab, da ihr weniger Leistung (Speicherplatz und Datenbanken) zu einem teureren Preis (3 – 10 Euro teurer als der normale Tarif) erhaltet. Den nutzen des “managed WordPress” kann ich nicht erkennen: Es wird die normale WordPress-Version installiert, die bereits automatische Sicherheitsupdates beinhaltet. Auch im normalen Webhosting-Tarif kann ich aus dem Admin-Bereich heraus mit nur einem Click WordPress installieren.

Sicherheit / Datenschutz bei 1&1

Neben der Erreichbarkeit und der Ladegeschwindigkeit ist Sicherheit / Datenschutz der dritte wichtige Paramater bei der Auswahl eines Hosting-Anbieter. Denn wer möchte schon gerne, dass Angreifer sich in den Server hacken und eure Seite manipuliert?

Leider ist ein objektives Messen der Sicherheit kaum möglich. Aber folgende Punkte sprechen für 1&1:

  • Backup: Es erfolgt täglich ein Backup eurer Dateien und eurer Datenbank. Diese werden 6 Tage lang aufbewahrt. Sechs Tage ist kein perfekter Wert, da man so bei einem Datenverlusten diesen recht schnell feststellen muss, bevor die Backups gelöscht werden. Hier könnte sich 1&1 verbessern.
  • Deutscher Server-Standort: 1&1 betreibt seine Server in Deutschland. Datenschutz nach deutschem Recht wird garantiert.
  • Georedundante Rechenzentren: Als einer der wenigen Anbieter betreibt 1&1 an verschiedenen Standorten in Deutschland redundante Rechenzentren. Eure Website läuft damit parallel in zwei räumlich getrennten Rechenzentren. Sollte ein Rechenzentrum ausfallen, wird automatisch auf das andere Rechenzentrum umgeschaltet und eure Seite läuft weiter.
  • Zertifizierungen: Die Sicherheit des Datenzentrums hat der TÜV nach der ISO 27001 Zertifizierung bestätigt.
  • Datenanbindung: Das Rechenzentrum verfügt über eine redundante Datenanbindung mit über 360 GBit/s Glasfaseranbindung an die wichtigsten Internet-Knotenpunkte.

Fazit Sicherheit:

Bezüglich der Datensicherheit und des Datenschutzes mache ich mir bei 1&1 keine Gedanken und kann den Anbieter in diesen Punkten empfehlen. Da die Backups mit 6 Tagen recht kurz aufbewahrt werden, empfiehlt es sich zusätzlich noch eigene Sicherungen anzulegen. Da eure Website in zwei Rechenzentren parallel läuft, kann bei schwerwiegenden Serverproblemen auf das andere Rechenzentrum umgeschaltet werden und so sollten mögliche Serverausfälle stark verkürzt werden.

Fazit zu 1&1

Bei 1&1 sind die Tarife technisch gut: Der getestete Tarif hat nur geringe Ausfallzeiten, die Seite lädt einigermaßen schnell und technisch Erneuerungen wie z.B. neue (und schnellere) PHP-Versionen werden schnell von 1&1 integriert. Den Administrationsbereich finde ich leicht zu bedienen und auch die Webmail-Oberfläche macht einen guten Eindruck.

Es gibt aber bei 1&1 ein paar negativen Punkte, über die man sich bewusst sein sollte:

  • Nur 1 SSL-Zertifikat inklusive: Bei 1&1 erhaltet ihr nur ein SSL-Zertifikat für eine Domain kostenlos. SSL-Zertifikate für weitere Domains kosten mind. 3 Euro / Monat.
  • Teure Domainpreise: Eine Domain ist bei den Tarifen kostenlos enthalten. Für weitere Domains sind die Preise bei 1&1 IONOS mit die teuersten am Markt. Eine .info-Domain kostet z.B. 30 Euro / Jahr, während sie z.B. bei All-Inkl.com nur ca. 15 Euro/Jahr kostet.
  • Call-Center: Bei der Größe von 1&1 landen eure Anfragen im Call-Center. Entsprechend habt ihr bei jedem Anruf einen neuen Ansprechpartner, die, wenn ihr Pech habt, unterschiedliche Aussagen treffen. Antworten auf E-Mails haben ich oft erst nach 48 Stunden oder mehr erhalten.
  • Werbemails und -anrufe: Leider werde ich regelmäßig von 1&1 per E-Mail und per Anruf kontaktiert um mir neue Produkte zu verkaufen.
  • Dateilimits: Es existiert ein Dateilimit von 262.144 Dateien je Tarif. Für die meisten ist diese Limit kein Problem, für Power-Anwender kann es aber zu wenig sein.
  • Maximal 1 GB Datenbanken & 2 GB E-Mail-Postfächer: Die Größe der Datenbank ist auf 1 GB limitiert. Dies ist für gewöhnliche Websites aber ausreichend. Die E-Mail-Postfächer sind leider auf 2 GB je Postfach beschränkt. An diese Grenze stößt man schnell, wenn man sein E-Mail-Postfach aktiv nutzt.
  • Komplexe PHP OPCache-Konfiguration: 1&1 bewirbt seine Tarife mit dem PHP OPcache an, womit eine Halbierung der Ladezeiten möglich wäre. Die Einrichtung ist allerdings komplex. Ebenso wird der Cache nur auf der Festplatte gespeichert, nicht im erheblich schnellerem RAM.

Die Preise für die gebotene Leistung bei 1&1 finde ich leider recht teuer. Eine Domain ist bei 1&1 IONOS inklusive. Betreibt man weitere Domains fallen recht hohe Zusatzkosten an. Für eine weitere .de-Domain zahlt man bei 1&1 z.B. 1,30 Euro / Monat sowie nochmal 3 Euro / Monat für das mittlerweile verpflichtende SSL-Zertifikat für eine verschlüsselte https-Verbindung. Zum Vergleich, pro weitere .de-Domain muss man bei Netcup nur 0,42 Euro / Monat bezahlen und SSL-Zertifikate für sämtliche Domains sind inklusive.

Wenn einem der Preis aber nicht abschreckt oder man nur eine Domain betreiben möchte, der bekommt bei 1&1 einen guten Webhosting-Tarif.

Andere gute Anbieter, die mehr Inklusivdomains und unbegrenzt kostenfreie SSL-Zertifikate anbieten, sind:

  • netcup: Netcup kann ich insbesondere für Personen empfehlen, die preiswert eine Seite betreiben möchten. Der empfohlene Tarif bei Netcup ist deutlich günstiger als bei 1&1, nur 1,99 Euro pro Monat.
  • Webgo: Der Admin-Bereich bei webgo ist etwas unübersichtlicher als bei 1&1. Dafür bietet webgo meiner Meinung nach die bessere Technik an und durch ausgefeilte Caching-Mechanismen wird auch eine bessere Performance erzielt. Webgo ist daher zu empfehlen für Personen die größere Webprojekte realisieren möchten und keine Probleme haben sich durch den etwas umständlicheren Admin-Bereich zu klicken. Der Preis für den empfohlenen Tarif bei Webgo kostet 4,95 Euro pro Monat (kostenlose SSL-Zertifikate nicht in allen Tarifen inklusive).

Zum Angebot von 1&1


Disclaimer

Trotz sorgfältiger Prüfung kann für die Korrektheit der Informationen nicht garantiert werden. Insbesondere ändern sich die Preise und die Leistungsdetails bei den Anbietern regelmäßig oder es finden zeitlich begrenzte Sonderaktionen statt. Die dargestellten Informationen auf dieser Seite und die dargestellten Preise zu den verschiedenen Tarifen können also durchaus veraltet oder falsch sein. Es gelten nur die Preise und Bedingungen die ihr auf den jeweiligen Webseiten der Anbieter findet. Etwaige Rechtsansprüche sind ausgeschlossen. Sollte euch ein Fehler oder eine veraltete Information auffallen, dann schreibt bitte eine E-Mail an [email protected] und diese wird schnellst möglich behoben. Mit eurer Hilfe kann ich so die Informationen hier so aktuell wie möglich halten.

Ich habe versucht die verschiedenen Anbieter so objektiv wie möglich zu beurteilen, basierend auf den gemessenen Werten zu Erreichbarkeit und Ladezeit. Dabei habe ich keinen Anbieter gezielt bevorzugt oder benachteiligt, sondern jeder Anbieter wird im exakt gleichen Setting getestet. Die Artikel enthalten zum Teil meine persönliche Meinung, beispielsweise bei der Beurteilung verschiedener Tarife. Dies ist meine persönliche, subjektive Meinung basierend auf 10 Jahren Erfahrung im Bereich Webentwicklung.

Bei den dargestellten Punkten handelt es sich zum Teil um Momentaufnahmen, z.B. bei der Bewertung des Services. Diese Punkten können sich natürlich in der Zeit verbessern oder verschlechtern.

1 Dargestellte Preise enthalten keine Sonderaktionen und keine zeitlich limitierten Angebote. Sofern mehrere Vertragslaufzeiten vorhanden sind, gelten die Preise für Verträge mit 12 Monate Laufzeit. Kürzer / längere Laufzeiten können vom Preis abweichen. Ebenso können Extrakosten für Einrichtung oder Addons wie Domains und SSL-Zertifikate anfallen. Die Preise dienen nur der Orientierung.