Die beliebtesten Webhoster erfolgreicher Websites

Es ist spannend zu schauen, welchen Hoster die größten und bekanntesten Websites in Deutschland nutzen. Hierzu habe ich die 10.000 .de-Domains mit den meisten Besuchern analysiert und das dahinterstehende Hosting-Unternehmen ermittelt. Die beliebtesten Anbieter findet ihr in der folgenden Grafik:

Beliebte Webhoster in Deutschland

Die obige Statistik ist ein guter Indikator wenn man selbst auf der Suche nach einem zuverlässigen Webhosting-Anbieter ist. Denn diese 10.000 Seiten haben nicht nur ein hohes Besucheraufkommen, sondern verdienen oft (viel) Geld mit ihrer Website. Dementsprechend wichtig ist für diese gutes, zuverlässiges und auch schnelles Webhosting. So kann man diese Statistik nutzen, um zu schauen welcher Anbieter für einen selbst in Frage kommen.

Natürlich ist jetzt nicht jeder Anbieter für den Einsteiger gleich empfehlenswert. Manche der genannten Anbieter haben sich auf High-Performance-Hosting spezialisiert und stehen nur sehr großen Websites mit Millionen von Besuchern zur Verfügung.

Nachfolgend die Anbieter im Kurzprofil.

Hetzner

Hetzner ist mit großem Abstand auf Platz 1 und rund 12% aller Top 10.000 Websites hosten ihre Website bei Hetzner. Seit 1997 stellt das Unternehmen professionelle Webhosting-Dienstleistungen zur Verfügung und betreibt in Deutschland zwei der größten Rechenzentren, eins in Nürnberg und das andere in Falkenstein/Vogtland in Sachsen.

Das Kerngeschäft von Hetzner sind dezidierte Server sowie Managed Server, hierfür ist Hetzner für seine hohe Qualität bekannt. Da große Websites oft sehr hohen Ressourcenbedarf haben, ist entsprechende Rechenpower notwendig. Bekannte große Seiten die auf Hetzner setzen sind moviepilot.de (ca. 10 Mio. Aufrufe/Monat), notebooksbilliger.de (ca. 7 Mio. Aufrufe/Monat) und kicktipp.de (ca. 4,5 Mio. Aufrufe/Monat).

Hetzner bietet auch Shared Hosting-Angebote, hierfür ist der Anbieter allerdings weniger bekannt und diese Angebote stehen auch nicht im Zentrum von Hetzner.

Host Europe

Host Europe steht an zweiter Stelle und betreibt ebenfalls viele der größten deutschen Websites. Host Europe habe ich ausführlich im Artikel Webspace-Test: Host Europe getestet.

Bekannte große Seiten bei Host Europe sind duden.de (ca. 18 Mio. Aufrufe/Monat), joyclub.de (ca. 6,5 Mio. Aufrufe/Monat ) und dpd.de (ca. 5,9 Mio. Aufrufe/Monat).

Neben dezidierten Root-Servern und Managed-Servern ist Host Europe auch bekannt für ein breites Spektrum an Shared Hosting-Angeboten. Allerdings sind diese Tarife etwas “eingerostet” und mit 10,28 Euro / Monat für die empfohlene Konfiguration auch nicht ganz günstig. Mehr Details zu diesen findet ihr in dem Host Europe-Testbericht.

Amazon AWS

Die Amazon Web Services (AWS) werden auch in Deutschland immer beliebten zum Hosten von großen Websites. Beispiele sind aboutyou.de (ca. 6,3 Mio. Aufrufe/Monat).

Amazon Web Services bietet allerhand Dienste für das Bereitstellen großer Webanwendungen. Shared Webhosting gehört allerdings nicht zum Angebot. Mehr zu AWS findet ihr im Artikel Amazon EC2.

DomainFactory

DomainFactory steht an vierter Stelle und betreibt 411 der größten deutschen Websites. DomainFactory habe ich ausführlich im Artikel Webhoster-Test: DomainFactory getestet.

Bekannte große Seiten bei DomainFactory sind jameda.de (ca. 5,3 Mio. Aufrufe/Monat), oeffnungszeitenbuch.de (ca. 3,6 Mio. Aufrufe/Monat), und heilpraxisnet.de (ca. 2,7 Mio. Aufrufe/Monat).

DomainFactory ist ein bekannter Name im Bereich Managed Webserver, ist aber auch für sein Shared Webhosting bekannt. Leider haben sich die negativen Stimmen zu DomainFactory über die letzten Jahre vermehrt und der Aufkauf durch Host Europe in 2013 wurde auch nicht von allen positiv aufgefasst. Die empfohlene Konfiguration kostet 4,78 Euro / Monat. Mehr Details zu DomainFactory findet ihr in dem DomainFactory-Testbericht.

1&1

1&1 steht nur an fünfter Stelle, obwohl es nach eigenen Angaben einer der größten Webhoster in Deutschland ist. 1&1 habe ich ausführlich im Artikel Webspace-Test: 1&1 getestet.

Bekannte große Seiten bei 1&1 sind auto-service.de (ca. 2 Mio. Aufrufe/Monat), donnerwetter.de (ca. 2 Mio. Aufrufe/Monat), und globus-baumarkt.de (ca. 800.000 Aufrufe/Monat).

1&1 ist vor allem für sein Shared Webhosting bekannt, weniger für dezidierte oder managed Server. Die empfohlene Konfiguration kostet 9,99 Euro / Monat. Mehr Details zu 1&1 findet ihr in dem 1&1-Testbericht.

All-Inkl.com

All-Inkl.com steht an sechster Stelle und betreibt 318der größten deutschen Websites. All-Inkl.com habe ich ausführlich im Artikel Webhoster-Test: All-Inkl.com getestet.

Bekannte große Seiten bei All-Inkl.com sind goldseiten.de (ca. 1,1 Mio. Aufrufe/Monat), bluray-disc.de (ca. 1 Mio. Aufrufe/Monat), und vorwerk.de (ca. 630.000 Aufrufe/Monat).

All-Inkl.com ist ein bekannter Name im Bereich Shared Hosting und wird gerne von vielen Experten als Hoster empfohlen, da All-Inkl.com für eine gute Qualität und eine kundenfreundliche Einstellung bekannt ist. Für Managed Server ist All-Inkl.com nach meiner Einschätzung weniger bekannt, obwohl sie dort auch einige sehr gute Angebote haben. Die empfohlene Konfiguration für Shared-Hosting kostet 7,95 Euro / Monat. Mehr Details zu All-Inkl.com findet ihr in dem All-Inkl.com-Testbericht.

Strato

Strato steht betreibt 269der größten deutschen Websites. Strato habe ich ausführlich im Artikel Webhoster-Test: Strato getestet.

Bekannte große Seiten bei Strato sind paradisi.de (ca. 1,5 Mio. Aufrufe/Monat), marktcom.de (ca. 930.000 Aufrufe/Monat) und ferienhausmiete.de (ca. 880.000 Aurufe/Monat).

Strato ist weniger bekannt für Managed Server oder dezidierte Server, die speziell für sehr besucherstarke Websites benötigt werden. Der Fokus von Strato liegt eher im Shared Webhosting Bereich. Dies erklärt auch, warum Strato nur an sechster Stelle hier steht, obwohl es nach Kundenanzahl der zweit größte Hoster nach 1&1 in Europa ist.

Im Shared Hosting Bereich ist Strato umstritten, hauptsächlich da man bei Fragen sein Glück bei der Service-Hotline versuchen muss und man anders als bei kleineren Anbietern nicht direkt die Techniker anschreiben kann. In meinem Test schneidet Strato allerdings sehr gut bzgl. Erreichbarkeit und Ladezeit ab. Die empfohlene Konfiguration kostet 4,00 Euro / Monat. Mehr Details zu Strato findet ihr in dem Strato-Testbericht.

OVH

OVH ist ein französischer Hosting-Anbieter und ist einer der größten Hoster in Europa. Da deren Kerngeschäft allerdings in Frankreich liegt und die Rechenzentren auch in Frankreich sich befinden, ist dies ein eher unbekannter Anbieter in Deutschland. Nur 210 der größten deutschen Websites hosten ihre Seite bei OVH.

Bekannte große Seiten bei OVH sind ekomi.de (ca. 750.000 Aufrufe / Monat) und sweetamoris.de (ca. 710.000 Aufrufe / Monat).

Da die Rechenzentren von OVH in Frankreich stehen, halte ich dies tendenziell für nachteilig falls ihr hauptsächlich Besucher aus Deutschland auf eurer Seite habt. Je weiter die Server von euren Besucher entfernt stehen, umso länger ist die Ladezeit der Website.

PlusServer

PlusServer hat sich auf Managed Hosting spezialisiert und bietet kein gewöhnliches Shared Hosting an. Bekannte Seiten bei PlusServer sind z.B. finya.de (ca. 10 Mio. Aufrufe/Monat).

Mittwald

Seit 2000 existiert Mittwald und hostet 98 der größten deutschen Websites. Im Vergleich zu den zuvor vorgestellten Hosting-Anbietern ist Mittwald vergleichsweise klein, konnte sich aber dennoch einen guten Ruf im Hosting-Bereich verdienen.

Bekannte große Seiten bei Mittwald sind 16bars.de (ca. 710.000 Aufrufe/Monat), rogator.de (ca. 610.000 Aufrufe/Monat), und fuer-gruender.de (ca. 450.000 Aufrufe/Monat).

Angefangen hat Mittwald mit speziellen Hosting für Typo3, ein recht populäres CMS-System basierend auf PHP, und hat sich erst 2009 dem breiteren Markt mit Shared Webhosting-Angeboten geöffnet. In den letzten Jahren drängt Mittwald vermehrt in den Bereich dezidierte Rootserver und hat dort ihr Angebot ausgebaut.

Managed Server spielen bei Mittwald eine zentrale Rolle und deren Angebote sind durchaus beliebt. Auch die Shared Hosting-Angebote machen einen guten Eindruck. Preislich beginnen diese ab 4,99 Euro pro Monat.

Mehr Details zu Mittwald findet ihr in dem Mittwald-Testbericht.

SysEleven

SysEleven wurde 2007 gegründet und betreibt voll virtualisierte und elastische Hosting-Plattformen für Kunden-Applikationen. Dies scheint ein Anbieter für Power-Kunden mit extrem hohen Anforderungen zu sein, weniger für die kleineren bis mittleren Websites. Preise oder ausführliche Informationen zu SysEleven finden sich auf der Website nicht, da die meisten Lösungen individuell für die Kunden bereit gestellt werden.

SysEleven hostet unter Anderem netzwelt.de (ca. 7 Mio. Aurufe / Monat) und t3n.de (ca. 3,8 Mio. Aufrufe / Monat).

Profihost

Profihost besteht seit 1998 und ist mit 14.000 betreuten Kunden eher ein kleinerer Anbieter. 67 der erfolgreichsten Websites sind bei Profihost gehostet.

Bekannte große Seiten bei Profihost sind gesundheit.de (ca. 4,9 Mio. Aufrufe / Monat) und jago24.de (ca. 480.000 Aufrufe / Monat).

Profihost bietet Shared Hosting (ab 5,99 Euro / Monat), spezielles Shop Hosting (ab 29,75 Euro / Monat), Managed Server (ab 69 Euro / Monat) sowie dezidierte Root Server an.

Netcup

netcup existiert seit 2008 und betreut ca. 24.000 Kunden. Es zählt damit zu den jüngeren und kleineren Unternehmen. Trotz des jungen Alters betreut netcup 110 der erfolgreichsten deutschen Websites.

Bekannte große Seiten bei netcup sind wohnen-im-alter.de (ca. 330.000 Aufrufe / Monat) und mamahoch2.de (ca. 210.000 Aufrufe/Monat).

Die Shared Hosting-Angebote von netcup finde ich sehr überzeugend und ist auch meine persönliche Empfehlung für den preiswerten Einstieg. Die empfohlene Konfiguration kostet 1,49 Euro / Monat. Mehr Details zu netcup findet ihr in dem netcup-Testbericht.

Google Cloud

Ähnlich wie Amazon Web Services (AWS) bietet Google eine Cloud-Computing Plattform an. Mittlerweile nutzen 45 der Top-Websites die Google Cloud, z.B. Zalando.de (ca. 17 Mio. Aufrufe / Monat) oder golem.de (ca. 12 Mio. Aufrufe / Monat).

Die Google Cloud bietet kein Shared Webhosting an, sondern nur entsprechendes Cloud Computing. Getestet habe ich das Angebot in diesem Artikel: Google Cloud.

Alfahosting

Alfahosting existiert seit 1999 und betreut laut Firmenwebsite 200.000 Kundenverträge, welches es zu einem der führenden deutschen Hosting-Unternehmen macht. Trotz dieses recht großen Kundenstammes vertrauen nur 33 der erfolgreichsten deutschen Websites Alfahosting.

Alfahosting ist ein typischer Billiganbieter, die Preise für die Shared Webhosting Tarife beginnen ab 0,99 Euro pro Monat. Dementsprechend oft hört man auch Beschwerden von Kunden, dass die Qualität und der Service nicht der Beste ist. Wie in unserem Artikel beschrieben, verursacht Webhosting entsprechende Kosten und solch günstige Preise kann man nur erreichen, indem man starke Abstriche bei der Qualität macht und tausende von Kunden sich einen Server teilen. Für die Mini-Website ohne irgendwelche Ansprüche könnte Alfahosting genügen, bei höheren Ansprüchen würde ich aber gefühlsmäßig eher von Alfahosting abraten.

Wie vorher auch schon: Ich würde Alfahosting gerne testen. Wenn ihr einen Account dort hab und ihr einen WordPress-Blog dort installieren könntet, dann könnte ich dessen Erreichbarkeit und Ladezeit messen und hier davon berichten. Schreibt dazu gerne eine E-Mail an info@php-einfach.de.

Webgo

webgo ist ein kleines Webhosting-Unternehmen aus Hamburg. Es existiert seit 2004 und ist insbesondere auf eine hohe Kundenzufriedenheit ausgerichtet. Jedes Produkt hat eine 100% Zufriedenheitsgarantie. Ausführlich getestet habe ich webgo hier: Webgo.